HOME
Präsidentschaftswahlen

Kopf-an-Kopf-Rennen

Präsidentenwahl in Nordmazedonien geht in die zweite Runde

Es war der erste Urnengang, seitdem das kleine Balkanland Nordmazedonien heißt. Die Kandidaten von Regierung und Opposition lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Einen Sieger wird es aber erst nach der Stichwahl in zwei Wochen geben.

Wähler in Skopje

Stichwahl wird in Nordmazedonien über künftigen Präsidenten entscheiden

Wahlen in Mazedonien

Testwahl für die Regierung

Bürger Nordmazedoniens wählen neuen Präsidenten

Athen und Skopje: Historisches Treffen der Regierungschefs

Mazedonische Flagge

Nato-Mitglieder unterzeichnen am Mittwoch Beitrittsprotokoll für Mazedonien

Pope protestiert vor dem Parlament gegen das Abkommen

Griechisches Parlament stimmt Vertrag über Namensänderung Mazedoniens zu

Griechisches Parlament

Griechisches Parlament verschiebt Abstimmung über Umbenennung Mazedoniens

Alexis Tsipras

Tsipras fordert nach Ministerrücktritt Vertrauensabstimmung im Parlament

Panos Kammenos nach Treffen mit Regierungschef Tsipras

Griechischer Verteidigungsminister tritt in Mazedonien-Streit zurück

Regierungschef Zaev nach dem Votum im Parlament

Parlament in Skopje stimmt für neuen Staatsnamen "Republik Nordmazedonien"

Protest vor dem Parlament gegen Namensänderung

Parlament in Skopje billigt Änderung des Staatsnamens in "Republik Nordmazedonien"

Merkel und Tsipras bei ihrem Treffen in Athen

Merkel würdigt Tsipras für entschiedene Haltung in Mazedonien-Frage

Merkel und Tsipras bei ihrem Treffen in Athen

Merkel würdigt Tsipras' entschiedene Haltung in der Mazedonien-Frage

Ein Ryanair-Flieger brachte seine Passagiere nach Rumänien statt nach Griechenland 

Odyssee durch den Balkan

Ryanair landet in Rumänien statt Griechenland - und lässt die Passagiere dort zurück

Einer Uno-Untersuchung zufolge zahlen Deutsche überdurchschnittlich gerne Steuern

Uno-Umfrage

Deutsche zahlen lieber Steuern als Menschen aus anderen Ländern

Früherer mazedonischer Regierungschef Gruevski

Mazedonischer Ex-Regierungschef erhält in Ungarn "politisches Asyl"

Regierungschef Zoran Zaev nach der Abstimmung

Mazedoniens Parlament macht Weg frei für Änderung des Staatsnamens

Mazedoniens Namensstreit mit Athen schwelt schon lange

Mazedoniens Parlament debattiert über umstrittene Namensänderung

Mazedoniens Regierungschef Zoran Zaev

Mazedoniens Regierungschef legt Parlament Namensänderung zur Abstimmung vor

Plakate in Skopje werben für den neuen Namen

Volksabstimmung über Umbenennung Mazedoniens hat begonnen

Mazedoniens Präsident Iwanow vor der UN-Vollversammlung

Mazedonischer Präsident ruft zum Boykott von Referendum über Landesnamen auf

Demonstrant in Thessaloniki

Tausende Griechen demonstrieren gegen Wirtschaftspolitik der Regierung

Merkel und der mazedonische Regierungschef Zaev

Merkel wirbt in Mazedonien für Beilegung des Namensstreits mit Griechenland

Gruppenfoto beim Nato-Gipfel

Nato lädt Mazedonien zu Beitrittsgesprächen ein