HOME

Spielplan, Stars und Ergebnisse: Das müssen Sie zur Handball-WM in Frankreich wissen

Bei der Handball-WM 2017 in Frankreich kämpfen die besten 24 Teams um den Titel. Welche Chancen sich Deutschland ausrechnen kann, wann die DHB-Auswahl spielt sowie alle bisherigen Ergebnisse erfahren Sie hier.

Deutschlands Paul Drux (M.) im Testspiel gegen Österreich vor der Handball-WM 2017

Im Anflug auf Frankreich: Ihr letztes Testspiel vor der Handball-WM 2017 konnte die DHB-Auswahl - hier Paul Dux im Bild - souverän mit 33:16 gegen Österreich gewinnen

Die Spannung steigt: Vom 11. bis zum 29. Januar treffen in Frankreich die besten 24 Teams der Welt bei der Handball-WM 2017 aufeinander. Deutschen Fans steht in diesem Jahr eine Neuerung ins Haus: Nachdem sich kein deutscher Free-TV-Sender die Übertragungsrechte gesichert und auch der Bezahlsender Sky auf eine Berichterstattung verzichtet hatte, wird die Kontinentalmeisterschaft erstmals nur im Netz zu sehen sein. Wer sich die Topstars und das deutsche Abschneiden live anschauen will, braucht also eine möglichst gute Internetverbindung.

Der stern klärt Sie im Vorfeld über den Turniermodus und WM-Spielplan auf, verrät, wen Sie besonders auf der Rechnung haben sollten und wie die Chancen der DHB-Auswahl (spielt in Gruppe C) stehen. Die wichtigsten Fragen und Antworten sowie die bisherigen Ergebnisse im Überblick:

Wie kann ich die Spiele in Deutschland sehen?

Nur im Internet. Nachdem die Verhandlungen zahlreicher TV-Sender mit dem Rechteinhaber beIN sports gescheitert waren, sicherte sich Handball-Sponsor DKB auf den letzten Drücker die Übertragungsrechte. Die Begegnungen werden auf der Internetseite handball.dkb.de sowie im Youtube-Kanal (die Youtube-App ist auf vielen Fernsehern bereits vorinstalliert) der Kreditbank zu sehen sein und kostenlos gezeigt. Wer allerdings nicht über eine stabile Verbindung verfügt, könnte in die Röhre schauen. Die DKB überträgt neben allen deutschen Spielen zahlreiche weitere WM-Partien. Außerdem hat der Deutsche Handballbund (DHB) die Public-Viewing-Rechte für die deutsche Spiele gekauft. Diese sollen kostenlos an Vereine und Verbände hierzulande weitergegeben werden.


Wer sind die Favoriten?

Als Titelverteidiger und Gastgeber werden Frankreich die größten Chancen eingeräumt. "Für mich sind sie der ganz große Favorit - von dem aber auch nicht weniger als der Titel erwartet wird im eigenen Land", sagt Deutschlands Kapitän Uwe Gensheimer. Doch Topstars wie Daniel Narcisse, 37, oder Nikola Karabatic, 32, sind nicht mehr die Jüngsten. Neben dem Gastgeber dürfte auch Olympiasieger Dänemark große Chancen auf den Titel haben. Interessant wird auch sein, wie sich die Spanier nach der empfindlichen EM-Pleite gegen Deutschland präsentieren.

Wie stehen Deutschlands Chancen?

Als Europameister zählt auch Deutschland zu den Favoriten. Dass erneut zahlreiche Spieler fehlen, dürfte kein Nachteil sein. Schon bei der erfolgreichen EM vor einem Jahr war Bundestrainer Dagur Sigurdsson mit der jüngsten Truppe des Turniers ein Coup gelungen. Zudem dürfte die DHB-Auswahl durch den angekündigten Abschied des Isländers besonders motiviert sein. Was wäre schöner als ein Abgang mit der WM-Krone?

Die Vorrundenspiele der DHB-Auswahl im Überblick (alle Partien der WM finden Sie weiter unten aufgelistet):

Freitag, 13.01.2017:

- Ungarn 27:23 (16:11)

Sonntag, 15.01.2017:

Chile - Deutschland 14:35 ( 6:17)

Dienstag, 17.01.2017:

Deutschland - Saudi-Arabien 38:24 (21:13)

Mittwoch, 18.01.2017:

Weißrussland - Deutschland 25:31 (16:16)

Freitag, 20.01.2017:

Deutschland - Kroatien (17.45 Uhr)

Wer sind die Stars der Handball-WM 2017?

In Frankreich trifft sich für etwas mehr als zwei Wochen die Weltelite des Handballs. Von den Megastars sind etwa die zweifachen Welthandballer Mikkel Hansen (Dänemark) und Karabatic (Frankreich) dabei. Interessant wird das letzte Gruppenspiel der Deutschen gegen Kroatien am 20. Januar, in dem es zum Aufeinandertreffen von Gensheimer und dem Kieler Domagoj Duvnjak kommt. Auch die Altstars Narcisse (Frankreich) und Laszlo Nagy (Ungarn) sind dabei. Ob Vize-Weltmeister Katar mit seinen zahlreichen eingebürgerten Spielern wie Rafael Capote an alte Leistungen anknüpfen kann, bleibt abzuwarten.

Wie ist der Turniermodus?

Die 24 Teams treffen zunächst in vier Gruppen mit je sechs Mannschaften aufeinander. Die jeweils besten vier Mannschaften qualifizieren sich für die K.o.-Runde. Deutschland spielt in Gruppe C und würde im Achtelfinale auf ein Team aus Gruppe D treffen, wobei der jeweilige Erste gegen den Vierten beziehungsweise der Zweite gegen den Dritten spielen. Anschließend geht es weiter bis zum Finale. Wer Fünfter oder Sechster in den Gruppen wird, spielt im sogenannten President's Cup weiter.

Was ist neu?

Erstmals in der Geschichte eines internationalen Männer-Turniers dürfen die Schiedsrichter den Videobeweis nutzen. Die Technik steht an allen acht Spielstätten zur Verfügung. So dürfen die Unparteiischen etwa darauf zurückgreifen, wenn es um die Frage geht, ob ein Ball im Tor war oder nicht.

Alle Spiele der Handball-WM 2017 im Überblick

Vorrunde Gruppe A

1. Spieltag:

Mittwoch, 11.01.2017:

Frankreich - Brasilien 31:16 (17:7)

Donnerstag, 12.01.2017:

Russland - Japan 39:29 (18:15)

Norwegen - Polen 22:20 (12:10)

2. Spieltag:

Freitag, 13.01.2017:

Japan - Frankreich 19:31 (9:17)

Samstag, 14.01.2017:

Brasilien - Polen 28:24 (15:11)

Norwegen - Russland 28:24 (15:11)

3. Spieltag:

Sonntag, 15.01.2017:

Frankreich - Norwegen 31:28 (16:12)

Brasilien - Japan 27:24 (14:12)

Montag, 16.01.2017:

Polen - Russland 20:24 (9:13)

4. Spieltag:

Dienstag, 17.01.2017:

Norwegen - Brasilien 39:26 (18:13)

Polen - Japan 26:25 (9:11)

Russland - Frankreich 24:35 (11:16)

5. Spieltag:

Donnerstag, 19.01.2017:

Russland - Brasilien (14.00 Uhr)

Frankreich - Polen (17.45 Uhr) 

Japan - Norwegen (20.45 Uhr)

Vorrunde Gruppe B

1. Spieltag:

Donnerstag, 12.01.2017:

Slowenien - Angola 42:25 (22:13)

Mazedonien - Tunesien 34:30 (13:14)

Spanien - Island 27:21 (10:12)

2. Spieltag:

Samstag, 14.01.2017:

Island - Slowenien 25:26 (8:11)

Tunesien - Spanien 21:26 (10:12)

Angola - Mazedonien 22:31 (9:14)

3. Spieltag:

Sonntag, 15.01.2017:

Island - Tunesien 22:22 (11:13)

Montag, 16.01.2017:

Slowenien - Mazedonien 29:22 (16:10)

Spanien - Angola 49:22 (21:10)

4. Spieltag:

Dienstag, 17.01.2017:

Slowenien - Tunesien 28:28 (15:13)

Angola - Island 19:33 (8:16)

Mittwoch, 18.01.2017:

Mazedonien - Spanien 25:29 (14:14)

5. Spieltag:

Donnerstag, 19.01.2017:

Tunesien - Angola (14.00 Uhr) 

Mazedonien - Island (17.45 Uhr)

Spanien - Slowenien (20.45 Uhr)

Vorrunde Gruppe C

1. Spieltag:

Freitag, 13.01.2017:

Weißrussland - Chile 28:32 (14:14)

Deutschland - Ungarn 27:23 (16:11)

Kroatien - Saudi-Arabien 28:23 (12:11)

2. Spieltag:

Samstag, 14.01.2017:

Ungarn - Kroatien 28:31 (11:11)

Sonntag, 15.01.2017:

Chile - Deutschland 14:35 (6:17)

Saudi-Arabien - Weißrussland 26:29 (13:14)

3. Spieltag:

Montag, 16.01.2017:

Ungarn - Chile 34:29 (17:14)

Kroatien - Weißrussland 31:25 (18:15)

Dienstag, 17.01.2017:

Deutschland - Saudi-Arabien 38:24 (21:13)

4. Spieltag:

Mittwoch, 18.01.2017:

Saudi-Arabien - Ungarn 24:37 (10:17)

Weißrussland - Deutschland 25:31 (16:16)

Kroatien - Chile 37:22 (17:9)

5. Spieltag:

Freitag, 20.01.2017:

Saudi-Arabien - Chile (14.00 Uhr) 

Deutschland - Kroatien (17.45 Uhr)

Weißrussland - Ungarn (20.45 Uhr)

Vorrunde Gruppe D

1. Spieltag:

Freitag, 13.01.2017:

Katar - Ägypten 20:22 (8:11)

Schweden - Bahrain 33:16 (18:5)

Dänemark - Argentinien 33:22 (17:11)

2. Spieltag:

Samstag, 14.01.2017:

Dänemark - Ägypten 35:28 (21:15)

Sonntag, 15.01.2017:

Argentinien - Schweden 17:35 (11:16)

Bahrain - Katar 22:32 (9:19)

3. Spieltag:

Montag, 16.01.2017:

Ägypten - Bahrain 31:29 (17:15)

Dänemark - Schweden 27:25 (14:10)

Dienstag, 17.01.2017:

Katar - Argentinien 21:17 (9:2)

4. Spieltag:

Mittwoch, 18.01.2017:

Argentinien - Ägypten 26:31 (10:13)

Dänemark - Bahrain 30:26 (17:13) 

Schweden - Katar 36:25 (19:12)

5. Spieltag:

Freitag, 20.01.2017:

Bahrain - Argentinien (14.00 Uhr) 

Schweden - Ägypten (17.45 Uhr) 

Katar - Dänemark (20.45 Uhr)

Platzierungsrunde 21-24:

Samstag, 21.01.2017:

Sechster Gruppe A - Sechster Gruppe B (14.00 Uhr)

Sonntag, 22.01.2017:

Sechster Gruppe D - Sechster Gruppe C (14.00 Uhr)

Platzierungsrunde 17-20:

Samstag, 21.01.2017:

Fünfter Gruppe A - Fünfter Gruppe B (16.00 Uhr)

Sonntag, 22.01.2017:

Fünfter Gruppe C - Fünfter Gruppe D (16.00 Uhr)

Spiel um Platz 23:

Montag, 23.01.2017:

Verlierer Platzierungsspiel 21-24 (1) - Verlierer Platzierungsspiel 21-24 (2) (13.00 Uhr)

Spiel um Platz 21:

Montag, 23.01.2017:

Sieger Platzierungsspiel 21-24 (1) - Sieger Platzierungsspiel 21-24 (2) (15.00 Uhr)

Spiel um Platz 19:

Montag, 23.01.2017:

Verlierer Platzierungsspiel 17-20 (1) - Verlierer Platzierungsspiel 17-20 (2) (18.00 Uhr)

Spiel um Platz 17:

Montag, 23.01.2017:

Sieger Platzierungsspiel 17-20 (1) - Sieger Platzierungsspiel 17-20 (2) (20.00 Uhr)

Finalrunde*

Achtelfinale:

Samstag, 21.01.2017:

Vierter Gruppe A - Erster Gruppe B (16.00/18.00/20.45 Uhr) 

Zweiter Gruppe A - Dritter Gruppe B  (16.00/18.00/20.45 Uhr) 

Erster Gruppe A - Vierter Gruppe B (16.00/18.00/20.45 Uhr)  

Dritter Gruppe A - Zweiter Gruppe B (16.00/18.00/20.45 Uhr) 

Sonntag, 22.01.2017:

Zweiter Gruppe C - Dritter Gruppe D (16.00/18.00/20.45 Uhr) 

Vierter Gruppe C - Erster Gruppe D (16.00/18.00/20.45 Uhr) 

Dritter Gruppe C - Zweiter Gruppe D (16.00/18.00/20.45 Uhr) 

Erster Gruppe C - Vierter Gruppe D (16.00/18.00/20.45 Uhr) 

Viertelfinale:

Dienstag, 24.01.2017:

Sieger Achtelfinale 1 - Sieger Achtelfinale 5 (17.00/19.00/20.45 Uhr) 

Sieger Achtelfinale 2 - Sieger Achtelfinale 6 (17.00/19.00/20.45 Uhr) 

Sieger Achtelfinale 3 - Sieger Achtelfinale 7 (17.00/19.00/20.45 Uhr) 

Sieger Achtelfinale 4 - Sieger Achtelfinale 8 (17.00/19.00/20.45 Uhr) 

Halbfinale:

Donnerstag, 26.01.2017:

Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4 (20.45 Uhr)

Freitag, 27.01.2017:

Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2 (20.45 Uhr)

Spiel um Platz 3:

Samstag, 28.01.2017:

Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2 (20.45 Uhr)

Finale:

Sonntag, 29.01.2017:

Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2 (17.30 Uhr)


* Genaue Ansetzungen der Anwurfzeiten im Achtelfinale und Viertelfinale richten sich nach dem Abschneiden von Frankreich in der Gruppenphase.

mod/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity