VG-Wort Pixel

VIEW-Fotograf in Gefahrengebieten Wenn die Kamera vor dem Grauen schützt

Harald Keller
Seit 1997 ist Harald Keller als Studienreiseleiter in Asien und dem Nahen Osten unterwegs. Er arbeitet freiberuflich als Fotograf in Berlin und der Welt mit den Schwerpunkten Fotojournalismus und Porträtfotografie. "Bei meinen Projekten orientiere ich mich an Vorbildern wie Cartier-Bresson, Barbey, Depardon, Nachtwey und anderen, die frei von redaktionellen Vorgaben, die Wahrheit von Konflikten zeigen, die Wahrheit der Menschen. Die Bilder dieser Fotografen werden von Bestand sein, da sie eine Essenz besitzen und wahr sind."
Mehr
Er begibt sich oft an gefährliche Orte. Während seiner Aufnahmen wurde er schon erpresst, bestohlen und bedroht. Doch Harald Keller sieht sich nicht als Kriegsfotograf. Ihm ist es vor allem wichtig, Fotos zu machen, die bewegen.

Mehr eindrucksvolle Fotografien und Reportagen von Harald Keller finden Sie auf seiner Webseite.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker