HOME

Stinkefinger auf Weinflaschen: Dieser Winzer setzt ein Zeichen - und zwar ein derbes

Ein politisches Statement auf einer Weinflasche? Das gibt es wohl eher selten. Winzer Fred Strieth tut aber genau das: auf seinen Weinflaschen prangt ein Stinkefinger.

Wein-Flaschen mit Stinkefinger-Etikett gegen Intoleranz

"Fuck off Intolerance" - die Weinflaschen des Blanc de Noirs 2014 vom Weingut Strieth zieren ein Etikett mit einem Stinkefinger. Der Rheinghauer Winzer Fred Strieth will ein Signal gegen Intoleranz in der Gesellschaft setzen.

Mit einem «Stinkefinger» auf dem Etikett will der Rheingauer Winzer Fred Strieth ein Signal gegen Intoleranz in der Gesellschaft setzen. "Fuck off Intolerance" heißt es dazu auf der Flasche des Rüdesheimer Weinbauers. Damit will er gegen Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und Schwulen-Hass vorgehen. "Für uns ist das ein Statement", sagt der 49-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Die Idee dazu sei ihm Anfang des Jahres gekommen - zur Zeit der "Pegida"-Demonstrationen.

Mit Weinpulle gegen Rassismus

Für die Flaschen mit dem besonderen Etikett, das sein Sohn Nico gemeinsam mit einer Bekannten entwarf, hat Strieth einen weiß gekelterten Spätburgunder ausgesucht. Der Blanc de Noir stammt aus einer Lage in Assmannshausen, das für seinen Spätburgunder berühmt ist. Um die 700 Flaschen hat Strieth, der nur drei Hektar in Steillagen bewirtschaftet, entsprechend etikettiert. Wer Gefallen findet, muss dafür zehn Euro zahlen. Ein Teil des Erlöses soll für soziale Zwecke verwendet werden, sagt der Winzer.

dsw/DPA
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.