VG-Wort Pixel

Flüchtlingskrise Hamburg errichtet Schutzzelte nur für Frauen


Geschützt vor den Blicken der Männer: In einem großen Hamburger Flüchtlingslager werden Zelte nur für Frauen aufgestellt. Eine Reaktion auf sexuelle Übergriffe in einzelnen Unterkünften soll diese Neuerung aber nicht sein.

In einem großen Hamburger Flüchtlingslager sollen vier Schutzzelte nur für Frauen aufgestellt werden. Die Zelte seien auf eine private Initiative hin mit Spendengeld gekauft worden, sagte eine Sprecherin des städtischen Betriebs "Fördern und Wohnen". Sie sollen Flüchtlingsfrauen in der auf 2600 Plätze ausgelegten Zentralen Erstaufnahme im Stadtteil Bahrenfeld Gelegenheit bieten, unbeobachtet von Männern ihr Kopftuch abzulegen oder ihre Babys zu stillen. Die kuppelförmigen Zelte sollen noch in dieser Woche geliefert und aufgestellt werden.

Keine Reaktion auf sexuelle Übergriffe

Das Aufstellen der Zelte war den Angaben zufolge schon länger geplant und keine Reaktion auf vom Senat bekanntgegebene Zahlen zu sexueller Gewalt in Hamburger Flüchtlingslagern. Demnach ermittelte das Fachkommissariat Sexualdelikte des Landeskriminalamts in diesem und im vergangenen Jahr in sechs Fällen in Flüchtlingsunterkünften, drei der Verfahren wurden bereits eingestellt. Mitarbeiter von Fördern und Wohnen hatten in den ersten acht Monaten des Jahres neun "Fälle mit eindeutigem Bezug auf sexuelle Gewalt" registriert.

las/DPA

Mehr zum Thema