Gründerin von "Shit You Should Care About" Sie konnte dem Weltgeschehen nicht mehr folgen, also gründete sie ihre eigene Nachrichten-Plattform

Warum Lucy ihr Gesicht auf ihrer Plattform nicht zeigt? "Ich bin keine Influencerin, es geht hier nicht um mich, sondern um die Welt. Wir wissen doch auch nicht, wie der Chef der BBC aussieht."
Warum Lucy ihr Gesicht auf ihrer Plattform nicht zeigt? "Ich bin keine Influencerin, es geht hier nicht um mich, sondern um die Welt. Wir wissen doch auch nicht, wie der Chef der BBC aussieht."
© SYSCA
"Shit You Should Care About" ist eines der erfolgreichsten alternativen Medien. Über Instagram, Newsletter und Podcasts berichten drei junge Frauen aus Neuseeland für Gen Zer und Millennials verständlich und mit Charme über Politik, Weltgeschehen und Harry Styles. Lucy Blakiston, die Gründerin der Plattform, über Nachrichten auf Augenhöhe.

"Shit You Should Care About" (SYSCA) hat auf Instagram über 3,6 Millionen Follower:innen. Den Podcast "The Shitshow" laden mehr als 225.000 Menschen monatlich herunter und der SYSCA Newsletter hat mehr als 57.000 Abonnements. Ohne Frage, "Shit You Should Care About", frei übersetzt: "Scheiße, die dir wichtig sein sollte", ist für junge Menschen weltweit eine wichtige Nachrichtenquelle. Die 24-jährige Lucy Blakiston ist CEO und Gründerin von SYSCA.

Mehr zum Thema