Keine Windeln und kein Ende in Sicht Drei Wochen in Wohnung eingesperrt: Wie eine deutsche Familie den Lockdown in Shanghai erlebt

Junger Mann mit Kleinkind auf dem Arm steht auf einem Balkon
Kai Kim wohnt seit Herbst 2021 mit seiner Frau Lanie und Sohn Theo (2 Jahre) in Shanghai. Ihre Wohnung im 26. Stock hat zum Glück einen Balkon
© privat
Der deutsche Anwalt Kai Kim berichtet, wie er und seine Familie nun schon drei Wochen in ihrer Wohnung ausharren müssen.

Kai Kim, 36, ist Rechtsanwalt und Repräsentant des Shanghaier Büros der internationalen Wirtschaftskanzlei "Taylor Wessing". Seit Herbst 2021 lebt der Deutsche mit seiner koreanischen Frau Lanie und seinem zweijährigen Sohn Theo in der Millionenmetropole. Nachdem immer mehr Covid-19-Fällen in der Hafenstadt Shanghai auftraten, verhängten die Behörden Anfang April einen Lockdown für alle Bewohner der Stadt. Seit 21 Tagen dürfen auch die Kims ihre Wohnung nicht mehr verlassen. Hier berichtet der Familienvater über die Tücken des Alltags in einer Stadt, die fast vollkommen stillsteht.


Mehr zum Thema



Newsticker