HOME

Stern Logo Ratgeber Zähne - Ästhetik

Kronen aus Vollkeramik: Luxus pur: Zähne aus Porzellan

Bislang empfahl der Arzt Gold oder Platin, um Lücken im Gebiss zu flicken. Heute gilt Porzellan als das Non Plus-Ultra: Der neue Werkstoff Zirkoniumdioxid sieht echten Zähnen zum Verwechseln ähnlich.

Ist Ihnen ein Zacken aus dem Zahn gebrochen, bekommt er eine künstliche Krone

Ist Ihnen ein Zacken aus dem Zahn gebrochen, bekommt er eine künstliche Krone

Kronen sind notwendig, wenn Ihr Zahn schon so von Karies zerfressen wurde, dass eine Füllung nicht mehr halten würde. Je nachdem, wie viel vom Zahn mürbe geworden ist, wird Ihnen der Arzt eine Teilkrone oder eine vollständige Krone empfehlen.

Kronen können aus unterschiedlichem Material bestehen: aus Metall-Legierungen, aus Kunststoff oder aus einem Metall-Keramik-Mix. Kronen, die nur aus Keramik bestehen, galten bislang als nicht bruchfest genug. Doch der neue Werkstoff Zirkoniumdioxid hält genauso länge und ist genauso bissfest wie eine Gold-Legierung.

Vollkeramik-Kronen bestehen komplett aus Porzellan. Sie schaden der Gesundheit nicht: Das Material kann, im Gegensatz zu Metallkronen, keine Allergien auslösen. Zudem sehen Porzellankronen echten Zähnen zum Verwechseln ähnlich. Deshalb empfehlen Ärzte diese Art der Krone sowohl für Zähne, die im vorderen, sichtbaren Bereich stehen, als auch für Backenzähne. Denn die Porzellan-Mischungen mit Zirkoniumdioxid können dem Druck genauso standhalten wie Metall-Legierungen.

High-End-Technik für die Zähne

Eine Porzellankrone wird - sofern der Zahntechniker gut arbeitet - in Farbe, Lichtdurchlässigkeit und Härte Ihren eigenen Zähnen ähneln. Das Material hat andere Eigenschaften als Metall, deshalb fühlt sich eine Porzellankrone im Mund anders an als eine aus Gold: leichter, aber für Temperaturreize durchlässiger.

Vollkeramik-Kronen stellt der Zahntechniker aufwändig her: Er muss sie Schicht für Schicht fräsen, brennen oder pressen. Das Material gibt es in verschiedenen Weißtönen, Sie können sich die passende Farbe zusammen mit Ihrer Zahnärztin aussuchen.

Billig ist die Porzellankrone nicht, im Schnitt kostet sie zwischen 400 und 600 Euro. Zum Vergleich: Eine Goldkrone kostet um die 250 Euro. Die Kassen übernehmen davon etwa 200 Euro, egal für welchen Kronentyp Sie sich entscheiden. Dafür halten Kronen aus Vollkeramik aber sehr lange, bei guter Pflege bis zu 30 Jahren. Die Lebensdauer einer Goldkrone liegt bei etwa 25 Jahren.

Constanze Löffler

Themen in diesem Artikel
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?