HOME

Bad Banks: Dann startet die zweite Staffel

Die preisgekrönte ZDF-Serie "Bad Banks" kehrt zurück. Der Sender hat nun den Starttermin der zweiten Staffel bekanntgegeben.

Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) sieht ihre Macht als Investmentchefin gefährdet.

Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) sieht ihre Macht als Investmentchefin gefährdet.

Die Serie "Bad Banks" geht weiter. Das ZDF hat nun den Starttermin für Staffel zwei veröffentlicht. In den neuen Folgen der ZDF/arte-Koproduktion wird der Zuschauer erneut in die Frankfurter Welt der Finanzen und Investmentbanker mitgenommen. Ein großer Umbruch steht bevor.

Ab 6. Februar 2020 (20.15 Uhr) können sich "Bad Banks"-Fans auf neue Folgen freuen, die zunächst auf arte ausgestrahlt werden. Ab 8. Februar (21.45 Uhr) startet die zweite Staffel dann auch im ZDF. Nachdem die erste Staffel mit einer großen Finanzkrise endete, bahnt sich in den neuen Folgen eine Neuordnung der Bankenwelt an.

Der ersehnte Aufstieg in den Vorstand rückt für die neue Investmentchefin Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) in weite Ferne. Auch für Jana Liekam (Paula Beer) läuft es anfangs nicht nach Plan. Doch ihr Team hat sich in Stellung gebracht: Die junge Finanzbranche vollzieht in kleinen beweglichen Startups und FinTechs einen fundamentalen Wandel. Jana soll die Leitung eines Berliner FinTechs übernehmen, das auf nachhaltige Finanzprodukte spezialisiert ist. Doch sie fährt heimlich ihre eigene Agenda - schließlich hat sie noch eine Rechnung mit Leblanc offen.

"Bad Banks" wurde 2019 unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis als "Beste Drama-Serie" und dem Grimme Preis in der Kategorie "Serie" ausgezeichnet. Außerdem war Bad Banks für den Internationalen Emmy Award 2019 nominiert. Die erste Staffel war im Februar 2018 zu sehen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.