HOME

"Die drei ???": Umbenennung sorgt für Aufschrei

Seit zwei Jahren warten Fans auf eine Fortsetzung des Kulthörspiels. Nun der Schock: Die Jungdetektive gehen ab sofort unter neuem Namen auf Verbrecherjagd. Grund ist ein Streit um Lizenzrechte.

Von Andreas Klatt

Wie vertraut einem etwas mit der Zeit geworden ist, merkt man bei vielen Dingen erst, wenn sie mit einem Mal von der Bildfläche verschwunden sind. Erst wurde Raider zu Twix, nun wird die Identität der Generation der heute 25 bis 40-jährigen ein weiteres Mal in ihren Grundfesten erschüttert: Kulthörspiele der Reihe "Die drei Fragezeichen" erscheinen ab sofort unter dem neuen Namen "Die Dr3i". Und das ist nicht alles: Justus Jonas, der Anführer der ewig juvenilen Detektive, bekommt den neuen Namen Jupiter Jones verpasst, Peter Shaw ermittelt ab sofort als Peter Censhaw.

Streit über die Lizenzrechte landete vor dem Gericht

Hintergrund ist ein juristischer Streit zwischen dem Stuttgarter Verlag Kosmos, der in seiner Kniffligkeit alle bisherigen Fälle der drei Fragezeichen in den Schatten stellt. Seit 1968 veröffentlicht der deutsche Lizenzinhaber Kosmos bis zu sechs Mal jährlich neue Fälle in Buchform, die von der Sony-Tochter Europa seit 1979 in Drehbücher für die erfolgreichen Kassetten umgewandelt werden, aus denen der Kult entstanden ist. Die amerikanischen Namen der Ursprungsgeschichte "The three investigators" von Robert Arthur wurden gleich zu Beginn an die junge Zielgruppe angepasst und eingedeutscht. Bis zum Ende dieses Jahres zahlte Europa für dieses Leihgeschäft Lizenzgebühren an Kosmos.

Doch nun entwickelt Europa eigene Ambitionen. Der Verlag kaufte die Rechte an den ersten zehn Bänden Robert Arthurs von Erben des Krimiautoren. Daraus leitet Europa nun den Anspruch ab, auch die Rechte über das gewohnte Krimiumfeld erworben zu haben und eigene Fälle produzieren zu können, die nicht mehr an die Kosmos-Vorlage gebunden sind.

So leicht möchte sich Kosmos das Heft allerdings nicht aus der Hand nehmen lassen. Die Stuttgarter pochen darauf, dass die Rechte an den "Drei Fragezeichen" kein zweites Mal hätten verkauft werden dürfen und zweifeln an der Rechtmäßigkeit der Erben. In einer Pressemitteilung wirft das mittelständische Unternehmen im Stile eines David-gegen-Goliath-Kampfes dem Konzernriesen Sony/Europa vor, die "Fortschreibung der Geschichte an sich reißen" zu wollen. Kosmos verspricht weiter, "sich gegen jegliche Versuche zur Wehr setzen" zu wollen, "die von Kosmos geschaffene Jugendkrimireihe 'Die drei ???' zu zerstören und damit viele Fans zu enttäuschen".

Bisher hatte dieser schwelende Rechtsstreit weitere Hörspiele verhindert, das letzte erschien vor zwei Jahren. Nun hat sich Europa dem Drängen des Kosmos-Verlages vorerst gebeugt und unter dem ungewohnten Titel die neue Krimireihe an den Start gebracht.

Die drei Fragezeichen haben längst Kultstatus

Diese Nachricht platzte wie eine Bombe in die heile Welt der großen Fangemeinde. Die Geschichten aus dem kalifornischen Rocky Beach sind schon seit langem mehr als nur ein Hörspiel für Kinder. Auch viele Erwachsene schlummern allabendlich zu den beruhigenden Klängen der Detektivstimmen ein, denen man auch nach 27 Jahren Einsatz das Pennälerumfeld ohne weiteres abnimmt.

Um die Sprecher Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich hat sich dabei ein Hype entwickelt, der zuletzt in eine Live-Performance vor ausverkauften Rängen der AOL-Arena gipfelte. Der selbstironische Umgang der Sprecher mit den klassischen Versatzstücken der Krimireihe hat auch ganz neue Kunstformen hervorgebracht. So mischt das Wuppertaler Vollplaybacktheater für seine Aufführungen Passagen aus den Hörspielen neu zusammen oder reichert sie mit Schnipseln aus Funk und Film an.

Fans reagieren besorgt auf Neuerungen

Besorgtheit spricht aus den ersten Kommentaren treuer Anhänger: "Verlieren die Detektive mit den neuen Namen auch ihren lieb gewonnenen Charakter? Bekommt das vertraute Rocky Beach nun auch einen Neuanstrich?" Europa versucht der aufkommenden Dramatik den Wind aus den Segeln zu nehmen. So beschwichtigt Oliver Rohrbeck, der Sprecher vom ehemaligen Justus Jonas in einer Presseerklärung: "Jupiter Jones ist ja der Originalname, so dass man gegen ihn gar nichts haben kann. Ich finde, der Name hätte auch damals vor 27 Jahren schon seinen Charme gehabt."

Neben dem Versprechen, nun näher am Original zu sein, sollen die bewährten Ingredienzien erhalten bleiben. Jens Wawrczeck erklärt: "Es ist weder ein neues Produkt, noch ein wirklicher Neubeginn. So wie sich manche Tiere häuten müssen, gab es auch bei uns eine kleine Häutung." Einige der Fans haben sich bereits von ihrem Hang zur Nostalgie verabschiedet und sehen in der neuen Unabhängigkeit auch Chancen. So erklärt Piet in einem Fanforum: "Besonders toll fand ich, dass ich keine Ahnung hatte, wie es ausgehen würde! Das war richtig ungewohnt, weil ich für gewöhnlich das Buch schon gelesen hatte und eigentlich beim Hörspiel 'nur' darauf gewartet habe, wie es denn umgesetzt wird."

Es ist fragwürdig, wie lange Jupiter Jones sein neuer Name erhalten bleibt. Die gerichtliche Auseinandersetzung zwischen den beiden Verlagen dauert an und bei einem Sieg würde Europa wohl zum bewährten Fragezeichen im Titel zurückkehren.