VG-Wort Pixel

Selbst ist die Braut Chaos-Hochzeit in Indien: Bräutigam betrunken, Familie festgehalten

Blumenübergabe auf Hochzeit in Indien
Auf indischen Hochzeiten werden keine Eheringe angesteckt, dafür bekommt das Brautpaar jede Menge Blumen überreicht. Zu diesem Ritual kam es auf der geplanten Hochzeit im Dorf Dumri Chapiya allerdings erst gar nicht (Symbolbild). 
© Ralf Braum / Picture Alliance
In Indien hat eine Braut kurzfristig ihre Hochzeit abgeblasen. Der Grund war ihr zukünftiger Ehemann. Den wollte Rinki Kumar dann plötzlich doch nicht mehr zum Mann nehmen - zumindest nicht in dem Zustand. 

Eigentlich wollte sich das indische Paar, Rinki Kumar und Bablu Kumar, am vergangenen Wochenende das Jawort geben. Dazu aber kam es nicht. Offenbar hatte es der angehende Bräutigam Bablu an seinem letzten Tag in "Freiheit" etwas mit dem Feiern übertrieben. Zumindest erschien er noch derart betrunken am Ort der Hochzeitsfeier, dass sich seine angehende Ehefrau kurzfristig entschloss, die Vermählung abzusagen.

Wie der indische TV-Sender News18 unter Berufung auf die indische Nachrichtenagentur Ani berichtet, sollte die Hochzeit planmäßig am vergangenem Samstag stattfinden. Der Bräutigam sei jedoch so betrunken gewesen, dass er taumelte und sich schlecht benahm. Die Braut habe daraufhin kurzfristig beschlossen, die Hochzeit abzublasen. 

Die Seite des Bräutigams musste die Mitgift, die die Familie des Mädchens mitgebracht hatte, zurückgeben. Erst dann wurde ihm und seiner Familie erlaub,t zu gehen. Bis sei die gesamte Familie des Bräutigams festgehalten worden, heißt es. Die Mitgift ist eine uralte Tradition in Indien. Die Familie der Braut stattet ihre Tochter zur Hochzeit mit Schmuck und Gold aus. Die wertvollen Gegenstände sollen der Frau einen anerkannten Status innerhalb der Familie des Bräutigams verschaffen. 

Nicht die erste abgeblasene Hochzeit

Es ist nicht das erste Mal, dass eine indische Frau ihren zukünftigen Ehemann im letzten Moment vor dem Altar allein stehen lässt. Erst Anfang Februar hatte eine Braut dem Bericht zufolge beschlossen, ihre Hochzeit abzubrechen, nachdem der Bräutigam und ihr Vater am Hochzeitstag in Uttar Paradesh, einem indischen Bundesstaat, ebenfalls betrunken aufgetaucht waren. Und das, obwohl es in Teilen von Indien gar nicht so leicht ist, Alkohol zu erwerben. 

Seit 2015 ist der Konsum von Alkohol in Bihar verboten. Es wurden bereits 95.000 Verstöße registriert. Einige Menschen wurden sogar verhaftet und hinter Gittern gebracht. Das vollständige Verbot alkoholischer Getränke besteht derzeit in den Bundesstaaten Gujarat, Nagaland und Bihar, im Unionsterritorium Lakshadweep sowie in Teilen des Bundestaates Manipur. 

Quelle:News18

deb

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker