HOME

"Prometheus"-Fortsetzung: "Alien: Covenant" - So unheimlich ist der neue Trailer

Darauf haben die Fans lange gewartet. Mitte Mai kommt endlich wieder ein weiterer Film der "Alien"-Reihe in die Kinos. Der neue offizielle Trailer ist ziemlich vielversprechend.

Katherine Waterston in einer Szene aus "Alien: Covenant"

Katherine Waterston spielt in "Alien: Covenant" die Terraforming-Spezialistin Daniels

Sie sind groß, schleimig und böse. Die außerirdischen Gestalten im neuen Film von Ridley Scott "Alien: Covenant" kommen unverändert abartig daher. Das zeigt auch der neue Trailer zum Science-Fiction-Horror, der Mitte Mai in die Kinos kommt. Und der ist gewohnt düster, gruselig und spannend.

Der Film ist eine Fortsetzung von Scotts "Prometheus - Dunkle Zeichen" aus dem Jahr 2012. Die Story dreht sich um das Raumschiff Covenant auf seinem Weg zu einem entfernten Planeten. Dort erwartet die Besatzung eine bedrohliche Welt mit dem menschenähnlichen Androiden David (gespielt von Michael Fassbender) als einzigem Überlebenden der gescheiterten Prometheus-Expedition. In dem Film spielt der deutsch-irische Schauspieler eine Doppelrolle als zwei menschenähnliche Roboter.

Bereits im Dezember stellte das Fox-Studio ein Foto von Fassbender in seiner Rolle als Android ins Netz. Fassbender sitzt in einem weißen Anzug mit nackten Füßen an einem schwarzen Konzertflügel. Seitdem drängten Fans mit Twitter-Kommentaren auf einen ersten Trailer.

Neben Fassbender gehören auch Noomi Rapace, Guy Pearce, Demián Bichir, Katherine Waterston und Danny McBride zur Besetzung. Auch der Schauspieler James Franco wird eine Rolle übernehmen.

Sci-Fi-Legende Sigourney Weaver: Was Ripley von ihrem "Alien"-Comeback hält


jek mit Agenturen
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(