"Goldene Himbeere" "Basic Instinct 2" räumt ab


Zweifelhafte Ehre: "Basic Instinct 2" ist zum größten Film-Flop des vergangenen Jahres gewählt worden. Der Thriller räumte in gleich vier Kategorien Auszeichnungen ab. Auch die ehemalige Standschönheit Carmen Electra wurde "geehrt".

Der Thriller "Basic Instinct 2" hat vier Goldene Himbeeren abgeräumt. Dem Film und seiner Hauptdarstellerin Sharon Stone wurde damit die zweifelhafte Ehre zuteil, gleich in vier Kategorien als "Sieger" ausgezeichnet zu werden: Als "schlechtester Film", "schlechteste Schauspielerin", "schlechtestes Drehbuch" und "schlechteste Fortsetzung".

Verleihung vor der Oscar-Veranstaltung

Mit der Goldenen Himbeere werden jedes Jahr am Vorabend der Oscars die größten Film-Flops der vergangenen zwölf Monate geehrt. Die Wähler hätten ihre Abscheu in diesem Jahr weit gestreut, seien jedoch immer wieder zu der Fortsetzung des Sex-Thrillers zurückgekehrt, der Stone im Jahr 1992 zum Star gemacht hatte, sagte John Wilson, Leiter der Stiftung, die die Preise am Samstag in Los Angeles zum 27. Mal vergab.

Die Produktion von "Basic Instinct 2" hatte sich unter anderem durch Rechtsstreitigkeiten um mehrere Jahre verzögert. So hatte etwa Stone versucht, den Produzenten 100 Millionen Dollar abzuringen, weil sie es ihr unmöglich gemacht haben sollen, andere Rollen zu erhalten. Als der Film endlich fertig gestellt war, wurde er weltweit zerrissen.

Ebenfalls Hohn und Spott erntete die Komödie "Little Man" der Wayans Brüder. Die Geschichte eines Diebs, der sich als Baby tarnt, beruht vermutlich auf einem Bugs-Bunny-Zeichentrickfilm. Sie gewann die Goldene Himbeere für das schlechteste Remake. Die Brüder Shawn und Marlon Wayans wurden als miesestes Filmpaar ausgezeichnet und dürfen sich auch den Titel "schlechtester Schauspieler" teilen.

Auch Carmen Electra wurde "geehrt"

In der Kategorie "schlechteste Nebendarstellerin" gewann die ehemalige "Baywatch"-Strandschönheit Carmen Electra nach einem harten Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem früheren Playmate Jenny McCarthy. Electra qualifizierte sich mit ihren Leistungen in den Filmen "Date Movie" und "Scary Movie 4".

Die Goldenen Himbeeren wurden im Jahr 1980 von dem leidenschaftlichen Film-Fan Wilson ins Leben gerufen. Die Trophäe besteht aus einer golfballgroßen goldfarbenen Himbeere, die auf einer lädierten Super-8-Filmrolle thront. Ihr Wert wird auf 4,97 Dollar geschätzt - umgerechnet etwa 3,80 Euro.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker