HOME

Bundesprüfstelle: Rammstein landen auf dem Index

Liebe ist doch nicht für alle da - jedenfalls nicht, wenn es um Rammstein geht. Das Album gleichen Namens darf ab sofort nicht mehr an Minderjährige verkauft werden.

Da haben wir den Skandal: "Liebe ist für alle da", das aktuelle Album von Rammstein, wurde jetzt von der Bundesprüfstelle auf den Index gesetzt. Auf ihrer Facebook-Seite vermeldet die Band, dass "das Foto des Artworks, das Richard mit der auf seinem Knie liegenden Frau darstellt" Bestandteil der Entscheidung war. Weiter heißt es dort: "Begründet wurde es damit, dass dies eine jugendgefährdende Darstellungen von S/M-Praktiken sei. Zudem wurden weitere Aspekte besprochen, z.B. wurde durch Mitglieder des Prüfungsgremium die Meinung vertreten, dass R+ durch den Titel "Pussy" zu ungeschütztem GV in Zeiten von Aids animieren würde."

Welches ist Ihr Lieblingsclip von Madonna?

Schon zur Verföffentlichung des Albums vor wenigen Wochen, hatte die Band wie gewohnt für Aufregung gesorgt. Das Video zur Single "Pussy" zeigt explizite Sexszenen, mit den Bandmitgliedern selbst als Darsteller. Im Detail bedeutet die Entscheidung, dass das Album nun nicht mehr an Minderjährige verkauft werden darf, den Verkauf des Albums dürfte diese Rammstein-typische PR sicher noch einmal ankurbeln.

Ingo Scheel
Themen in diesem Artikel