HOME

Die Rolle seines Lebens: Harrison Ford will noch einmal Indiana Jones sein

Harrison Ford lässt seine Rolle als abenteuerlustiger Archäologe nicht los: Der Schauspieler kann sich vorstellen, noch einen weiteren Indiana-Jones-Film zu drehen. Dabei war der letzte Teil aus dem Jahr 2008 nur mäßig erfolgreich.

Harrison Ford will einen weiteren "Indiana Jonas"-Film drehen. Der Schauspieler würde seinen charakteristischen Forscher-Hut ein weiteres Mal aufsetzen und erneut als abenteuerbegeisterter Archäologe auf Weltreise gehen. Nach "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" aus dem Jahr 2008 folgte kein weiterer Film der Reihe und Ford berichtet "E! News" zu seinen Plänen: "Ich hätte nichts gegen einen weiteren Indiana Jones. Ich denke noch immer, dass wir die Chance haben, einen wirklich guten Film zu machen."

Die ursprüngliche "Indiana Jones"-Trilogie, die in den Jahren 1981 bis 1989 von Stephen Spielberg umgesetzt wurde, sicherte Fords Status als Action-Held und die Filme wurden zu bekannten Klassikern. Der Nachzügler wurde jedoch weniger gut angenommen und sogar von Co-Star Shia LaBeouf kritisiert.

Dieser habe nämlich das Gefühl gehabt, das "Vermächtnis, das die Leute geliebt haben, vermasselt zu haben". Außerdem fügte er hinzu, dass auch Ford anscheinend derselben Meinung sei. "Wir hatten eine große Diskussion. Er war mit der Sache auch nicht glücklich."

Dem wollte der Altmeister jedoch nicht zustimmen und nannte seinen jungen Kollegen später wegen dessen Kritik einen "dämlichen Idioten".

cas/Bang
Themen in diesem Artikel