HOME

Filmstart "Cowboys & Aliens": Craig und Ford können Science-Fiction-Western nicht retten

"Iron Man"-Regisseur Jon Favreau lässt in seinem neuen Streifen Außerirdische und Cowboys aufeinander los - doch selbst Stars wie Daniel Craig und Harrison Ford können das Spektakel nicht vor seiner eigenen Ideenlosigkeit retten.

Für "Cowboys & Aliens" hat "Iron Man"-Regisseur Jon Favreau in die teure Trickkiste gegriffen. In dem Science-Fiction-Western lässt er glibberige Aliens auf Wild-West-Bewohner, darunter Daniel Craig und Harrison Ford, los. In der Wüste von Arizona um 1873 geht es gehörig ab. Zwar können die beiden Darsteller von "James Bond" (Craig) und "Indiana Jones" (Ford) die Welt vor den fiesen Außerirdischen retten, doch für ein wirklich fesselndes Action-Spektakel reicht ihre Star-Power nicht ganz aus. Bei eher platten Dialogen und endlosen Western-Klischees geht der Schuss für viele Kritiker nach hinten los.

jwi/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel