HOME

Neu im Kino: Mister Tarantino erwartet Sie

Das Warten hat ein Ende und wird mit drei Stunden blutspuckendem Dialogfeuer belohnt: Quentin Tarantinos "Hateful Eight" läuft an. Außerdem gibt es eine entfesselte Maria Furtwängler zu sehen und eine sehr coole Zoë Kravitz. Viel Spaß!

Von Sophie Albers Ben Chamo

Dope

Wen Sie kennen könnten: Darstellerin Zoë Kravitz ("Mad Max: Fury Road") und Produzent Pharrell Williams ("Happy") 

Die Geschichte in einem Satz: Malcolm und seine Freunde gelten als Geeks, lieben die 80er und wollen studieren, doch dann finden sie plötzlich einen Haufen Drogen. 

Geschwister im Kinoversum: "Clockers"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil "Dope" eine geniale Mischung aus Spike Lee und John Hughes ist.

The Hateful Eight

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Quentin Tarantino und die Darsteller Kurt Russell ("Deathproof"), Jennifer Jason Lee ("Mrs. Parker und ihr lasterhafter Kreis") und Samuel L. Jackson ("Django Unchained") 

Die Geschichte in einem Satz: Ein paar Jahre nach Ende des Bürgerkriegs will Kopfgeldjäger John Ruth die Gangsterbraut Daisy an den Galgen bringen, sie kommen bei einem Schneesturm in einer Poststation unter, und Ruth sieht sich plötzlich acht anderen Gästen gegenüber, denen er nicht trauen kann.

Geschwister im Kinoversum: "Kill Bill"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie Tarantinos Filme lieben und endlich mal einen Western in Panavision erleben wollen. Weil Sie die Musik von Ennio Morricone schätzen. Oder weil Sie wissen wollen, wie Kino aussieht, das sich nicht um den Mainstream kümmert und trotzdem Mainstream ist.

Das Wetter in geschlossenen Räumen


Wen Sie kennen könnten: Maria Furtwängler ("Tatort")

Die Geschichte in einem Satz: Eine Entwicklungshelferin im arabischen Krisengebiet sammelt Tag für Tag Spendengelder von reichen Leuten ein und macht gute Laune zum zynischen Spiel, weil sie um das Elend der Bevölkerung weiß, bis sie sich in einen Habenichts verliebt.  

Geschwister im Kinoversum: "A Perfect Day"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie Maria Furtwängler so noch nicht gesehen haben.

Sébastien und der Feuerretter


Wen Sie kennen könnten: einen frechen Jungen mit Hund

Die Geschichte in einem Satz: Ein kleiner Junge wartet auf die Rückkehr seiner Tante, doch das Fluzeug stürzt ab, und plötzlich brennt der Wald, und Sébastien ist der einzige, der glaubt, dass die Tante noch lebt.

Geschwister im Kinoversum: "Belle&Sebastien"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil es ein kraftvolles Abenteuer für Kinder ist: Familien- Natur- und Historienfilm in einem.

Ein Atem

Wen Sie kennen könnten: die Wirtschaftskrise

Die Geschichte in einem Satz: Eine junge Griechin sucht in Deutschland ein neues Leben und arbeitet als Kindermädchen, bis plötzlich jemand das Baby kidnappt und sie in ihre Heimat flieht. 

Geschwister im Kinoversum: "Zweite Chance"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie menschliche Wirtschafts-Thriller mögen. 

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo