HOME

Neu im Kino: Die verkauften Rapper

Diese Woche im Kino: vom Rapper zum Millionär in zweieinhalb Stunden. Die grimmige Seite von Grimms Märchen. Und ein genialer Kopf aus Pappmaché.

Von Sophie Albers "Ice" Ben Camo

Straight Outta Compton

Dr. Dre im Rapper-Film "Straight Outta Compton"


Wen Sie kennen könnten: die Kultband N.W.A., deren Gründungsmitglieder Ice Cube, Dr. Dre, Eazy-E, Mc Ren, DJ Yella und und den Stadtteil Compton in L.A.  
Die Geschichte in einem Satz: Fünf Jungs aus dem Schwarzen-Ghetto steigen auf die Bühne, brüllen der US-Regierung ihre Meinung entgegen und werden zu Weltstars.
Geschwister im Kinoversum: "Boyz'n the Hood"
Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil allein schon die Tatsache, dass fünf Jungs, die vor 30 Jahren als Kriminelle galten, heute als Weltstars und Multimillionäre gefeiert werden, eine sehenswerte Geschichte ist. Und weil Ice Cubes Sohn, O'Shea Jackson Jr., der seinen Vater spielt, eine große Schauspielkarriere vor sich hat - und Sie können den Anfang sehen. Allerdings hat mit diesem "bio pic" die große Kapitalismus-Maschine auch das letzte Stück Subversität dieser Band geschluckt und komplett zerkaut.  

Frank

Frank ist ein begnadeter Musiker - würde er nur nicht immer diesen Pappmaché-Kopf tragen


Wen Sie kennen könnten: die Schauspieler Michael Fassbender ("Shame"), Maggie Gyllenhaal ("In guten Händen") und Domhnall Gleeson ("Ex Machina")
Die Geschichte in einem Satz: Jon wird Mitglied der Avant-Garde-Band Soronprfbs, und muss sich nicht nur mit einem genialen, aber gestörten Frontmann, der sich unter einem Pappmaché-Kopf versteckt, herumschlagen.
Geschwister im Kinoversum: "Inside Lewynn Davis"
Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil "Frank" zutiefst ehrlich, unfassbar traurig und dabei herrlich lustig ist.

Staatsdiener

Polizisten in der Ausbildung


Wen Sie kennen könnten: die Polizei
Die Geschichte in einem Satz: Junge Menschen in Sachsen-Anhalt beschließen, in den Polizeidienst zu gehen, und diese Dokumentation sieht ihnen sehr genau dabei zu.
Geschwister im Kinoversum: "Wir sind jung, wir sind stark"
Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil wir uns in den Tagen von Heidenau, Freital, Dortmund ansehen sollten, wer eigentlich unsere Demokratie gegen rechte Terroristen, die Flüchtlinge attackieren, verteidigt.  

Das Märchen der Märchen

Szene aus "Das Märchen der Märchen"


Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Salma Hayek ("Savages") und "Vincent Cassel ("La Haine")
Die Geschichte in einem Satz: In verschiedenen Königreichen jagen Menschen Monster, müssen welche heiraten oder werden selbst zu welchen.
Geschwister im Kinoversum: Pier Pasolinis "Dekameron"
Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie Lust auf wilden Barock haben, auf alte Fabeln, auf vor Farben und Details überlaufende Bilder und auf Salma Hayek, die das Herz eines Monsters essen muss.

L'Chaim - Auf das Leben

Kinotrailer: "L'Chaim - Auf das Leben"


Wen Sie kennen könnten: das Leben
Die Geschichte in einem Satz: Chaim Lubelski war schon alles: Hippie, Geschäftsmann, Schachmeister, und jetzt kümmert er sich um seine alte kranke Mutter, die eine Shoah-Überlebende ist.
Geschwister im Kinoversum: "Die Wohnung"
Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Gerade wurde eine Studie veröffentlicht, die besagt, dass Traumata unsere Gene verändern, weshalb die Kinder Shoah-Überlebender besonders häufig unter Stressstörungen und Depressionen leiden. So auch Lubelski, der aber mit Herzenswärme und Lachen dagegen ankämpft. Ein Leben lang.