HOME

KOMÖDIE: Der Fall Mona

Eine rabenschwarze Komödie rund um einen Kleinstadtmord: »Der Fall Mona« bietet ein hervorragende Besetzung auf, leider ist das Drehbuch nicht immer überzeugend.

Mitten in der von Gott vergessenen amerikanischen Kleinstadt Verplanck setzt Mona Dearly (Bette Midler) eines Tages ihr Auto über die Leitplanken einer Schlucht - mitten in den Fluss hinein. Die Gute ersäuft und niemanden scheint das zu kümmern. Nur der Dorfpolizist Wyatt Rash (Danny DeVito) macht sich die Mühe, Ermittlungen anzustellen: Ob wohl an den Bremsen manipuliert wurde?

Das Ergebnis seiner Recherchen ist wirklich erschreckend: Nahezu alle im Örtchen konnten Mona auf den Tod nicht ausstehen und hätten allen Grund dazu gehabt, die zänkische Alte ins Jenseits zu schicken. Das gilt auch für Wyatts angehenden Schwiegersohn Bobby (Casey Affleck) und damit auch für seine eigene Tochter (Neve Campbell).

»Der Fall Mona« ist eine rabenschwarze Komödie mit vielen hervorragenden Schauspielern. Über der guten Besetzung wurde aber anscheinend ein wenig am Drehbuch gespart. Die Gags reihen sich zwar nahtlos aneinander, kommen aber über die Stufe leiser Kicherer oft nicht hinweg. Die großen Brüller fehlen. Und so empfiehlt sich die Komödie in erster Linie nicht für die ganze Familie, sondern richtet sich eher an schräge Vögel, die einen Sinn für schwarzen Humor, richtig schrullige Figuren und den sogenannten »White Trash« haben. Wer gerne die Fernsehserie »Roseanne« gesehen hat, wird sich hier gleich Zuhause fühlen.

Zu den Extras der DVD gehören ein Blick hinter die Kulissen, entfallene Szenen, Statements der Schauspieler, ein Regiekommentar und Filmografien der Beteiligten. Trailer machen außerdem Werbung für weitere Spielfilme von Columbia.

Carsten Scheibe

Der Fall Mona; Ton/Bild: Dolby Digital 5.1 / 1,78:1 Länge: 96 Minuten

Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.