KOMÖDIE Snatch


Guy Richie hat es geschafft. Strotzte »Bube, Dame, König, Gras« schon nur so vor skurilen Gestalten und einer verrückten Story, so kann »Snatch« das noch einmal toppen.

Franky Four Fingers (Benicio Del Toro) soll einen geklauten Edelstein nach New York bringen. Aber bereits beim Zwischenstopp in London erliegt er seiner Spielleidenschaft und setzt den Stein auf einen illegalen Boxkampf. Sein Pech, dass Promoter Turkish (Jason Statham) den Zigeuner Mickey (Brad Pitt) als Boxer anschleppt. Der wird nicht umsonst One Punch Mickey genannt – ein Fausthieb reicht aus und der zuvor abgesprochene Kampf ist zu den Ungunsten aller Beteiligten beendet. Profiverbrecher und Hobbyganoven liefern sich nun einen irrwitzigen Kampf um den Diamanten, bei dem mit schrägen Sprüchen nur so um sich geworfen wird.

Nach Guy Richies vielgefeiertem Erstling »Bube, Dame, König, grAs« haben sich viele Schauspieler darum gerissen, beim nächsten Kinostreifen des Briten mitzumachen. Problematisch war allein die Teilnahme von Brad Pitt. Der Beau spielt hier den tätowierten Zigeuner Mickey. Brad schafft es, seiner heruntergekommenen Figur mächtig Leben einzuhauchen. Damit Brad Pitt mit seinem US-Slang aber nicht den ganzen Film versaut, griff Guy Richie zu einem Kniff: Brad Pitt nuschelt im ganzen Film so stark, dass man kein einziges Wort versteht. Wer ein Faible für völlig abgedrehte Stories, derbe Witze, sadistische Quälereien und geschmacklose Dialoge hat, kommt voll auf seine Kosten. Zu den zahlreichen Extras auf der DVD gehören Trailer, ein Making of, ein Blick hinter die Kulissen, Kurzinterviews mit dem Regisseur und seiner Crew, entfallene Szenen und viele weitere Überraschungen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker