VG-Wort Pixel

Fan-Liebling ist tot Fans sind geschockt: Diesen Superhelden hat Marvel getötet

Die Marvel-Welt wird nach den jüngsten Entwicklungen nicht mehr dieselbe sein.
Die Marvel-Welt wird nach den jüngsten Entwicklungen nicht mehr dieselbe sein.
© Marvel
Schock im Marvel-Universum: In der Superhelden-Truppe Avengers kam es zu einem prominenten Mord in den eigenen Reihen.

Vorsicht, Spoiler: Im folgenden Text wird die Handlung der aktuellen "Civil War"-Comics aufgegriffen. Sollten Sie nicht wissen wollen, wie es weitergeht, lesen Sie nicht diesen Text.

Die Superhelden-Truppe Avengers zählt zu den erfolgreichsten Marken der Welt. Doch nun sind viele Fans geschockt: Marvel hat einen seiner ikonischsten Superhelden sterben lassen, den grünhäutigen Wüterich Hulk - genauer sein menschliches Alter Ego Dr. Bruce Banner. Besonders tragisch: Er wird von einem guten Bekannten getötet. Wie konnte es dazu kommen?

Hawkeye erschießt Bruce Banner

Bruce Banner stirbt in der aktuellen Ausgabe der Comicreihe "Civil War II", und zwar nicht im Kampf gegen einen Super-Bösewicht. Stattdessen wird er von seinem Avenger-Kollegen Hawkeye erschossen. Der tötet seinen Kollegen mit einem ganz speziellen Pfeil, den Banner zuvor selbst entwickelt hat.

Der Hintergrund: Beide Helden schlossen zuvor einen Pakt, laut dem Hawkeye Banner töten sollte, wenn er sich noch einmal in Hulk verwandeln würde. Denn Banner war es leid, sich immer wieder den grünen Kampfkoloss zu verwandeln, keine Kontrolle mehr über sich zu haben und unschuldigen Menschen großen Schaden zuzufügen.

Banner starb für ein nicht begangenes Verbrechen

Dabei sah es ganz und gar nicht danach aus, als würde Banner wieder einen Rückfall erleiden: Er versteckte sich und forschte an einem Medikament, mit dem er seine Wutattacken unterdrücken konnte.

Doch in einer Vision sahen einige Superhelden, das Hulk in naher Zukunft alle Helden töten werde, inklusive Iron Man und Captain Marvel. Sie machten deshalb Banner ausfindig und wollten ihn verhaften - für ein Verbrechen, dass er noch gar nicht begangen hatte. Banner wurde daraufhin aufgeregt, doch bevor überhaupt irgendetwas passieren konnte, zückte Hawkeye den Pfeil und tötete den Wissenschaftler - weil er sicher ist, schon das grüne Flackern in Banners Augen gesehen zu haben.

Krise im Marvel-Universum

Für die Comicreihe ist der Tod von Bruce Banner ein Kulturbruch, immerhin ist es eine der beliebtesten Figuren bei Fans. "Nur zwei Dinge sind sicher", sagt Axel Alonso, der bei Marvel hauptverantwortlich für die Weiterentwicklung der Story ist, gegenüber "New York Daily News". "Es wird eine lange, lange Zeit dauern, bis unsere Helden diesen Verlust verkraftet haben, und die Umstände des Todes werden eine große Narbe in der Superhelden-Gemeinschaft hinterlassen."

Bei den Fans sorgt der Tod von Bruce Banner für gemischte Gefühle. Einige sind entsetzt und schockiert, andere glauben, dass die überraschende Wendung die Geschichte vorantreiben wird. Ob die jüngsten Ereignisse in einem zukünftigen Avengers-Film eine Rolle spielen werden, ist derzeit noch unklar.

stern
cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker