HOME

SCHWARZENEGGER: Rückkehr zum Bösewicht

Nachdem Schwarzenegger in seinen letzten Streifen heldenhafte Retter gespielt hat kehrt er jetzt offensichtlich zu seinen früheren Killer-Roboter-Rollen zurück. Ab April wird Arni für den dritten »Terminator«-Streifen und danach als Wild-West-Cyborg vor der Kamera stehen.

»Terminator 3« und »Westworld«

Arnold Schwarzenegger (54) kann von Killer- Roboter-Rollen offenbar nicht genug bekommen. Der Hollywoodstar, der ab April für den dritten »Terminator«-Streifen vor der Kamera steht, wird danach als Wild-West-Cyborg auf die Leinwand zurückkehren. Wie der amerikanische Fernsehsender »E!Online« berichtete, wird Schwarzenegger die Hauptrolle in dem Remake des Science-Fiction-Westerns »Westworld« übernehmen. Der Michael-Crichton-Klassiker aus dem Jahr 1973 handelt von einem Roboter in einem futuristischen Freizeitpark, der plötzlich zur Killermaschine wird.

»Conan«

Schwarzenegger will sich ebenfalls für eine weitere Folge von »Conan - Der Barbar« verpflichten. 1982 landete der gebürtige Österreicher als rachsüchtiger Muskelmann in dem Original-Fantasy- Streifen einen großen Hit. In dem neuen »Conan« soll dem Schauspieler ein jüngerer Kämpfer zur Seite gestellt werden.

Terminator teuerste Produktion

Mit »Terminator 3: Rise of the Machines« nimmt Schwarzenegger seine bekannteste Roboter-Rolle wieder auf. Mit einem Mega-Budget von 180 Millionen Dollar gilt der Streifen als eine der teuersten Produktionen aller Zeiten. Im Sommer 2003 soll das Cyborg-Spektakel unter der Regie von Jonathan Mostow in die US-Kinos kommen.

Politik ade?

Spekulationen über eine politische Karriere des Hollywoodstars als Kandidat für den kalifornischen Gouverneursposten treten angesichts des vollen Drehplans erneut in den Hintergrund.

dpa