HOME

TV-Serie: Aus für "Sex and the City"

Schlechte Nachricht für alle "Sex and the City"-Fans: Anfang kommenden Jahres wird die letzte Folge der Kult-Serie gezeigt, dann ist endgültig Schluss.

Die TV-Kultserie „Sex and the City„ wird nach Angaben des US-Fernsehsenders HBO eingestellt. Anfang kommenden Jahres würden die letzten Folgen der dann sechs Staffeln umfassenden Comedy um vier Single-Frauen und deren Liebes-Erlebnisse in New York gezeigt, hieß es.

Ende auch für „Die Sopranos“

Auch die Mafia-Serie „Die Sopranos„ werde wahrscheinlich im kommenden Jahr mit dem Ende der fünften Staffel eingestellt, teilte der Fernsehsender weiter mit. Zwar seien die HBO-Chefs dafür offen, beide Serien weiterlaufen zu lassen. Die Entscheidung über das Ende der beiden Serien liege aber bei den kreativen Köpfen hinter den Shows. „Wir vertrauen und verlassen uns auf die Instinkte der Leute, die diese Shows machen„, sagte eine HBO-Sprecherin der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch.

Top-Einschaltquoten in Deutschland

Mit „Sex and the City„ und „Die Sopranos„ machte sich das zu AOL Time Warner gehörende HBO („Home Box Office„) auch als Lieferant erfolgreicher TV-Serien einen Namen. Ursprünglich hatte sich der zu den Pionieren des Pay-TV zählende Sender auf die Ausstrahlung von Spielfilmen spezialisiert. Wie in den USA erzielen „Sex and the City„ und „Die Sopranos„ auch in Deutschland hohe Einschaltquoten.

Themen in diesem Artikel