HOME

USA: »MIB 2« erobert die Kinocharts

Die Fortsetzung der SciFi-Komödie »Men in Black« verspricht, ein echter Kassenknüller zu werden: In den USA spielte der Film bereits am ersten Wochenende 90 Millionen US-Dollar ein.

Der zweite Teil der Science-Fiction-Komödie »Men in Black« hat sich an seinem ersten Wochenende an die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts gesetzt. Knapp zwei Wochen vor ihrem deutschen Kinostart hat »MIB 2« in den USA einen neuen Kino-Rekord aufgestellt: Will Smith und Tommy Lee Jones brachten als Top-Agenten im Kampf gegen schlimme Kreaturen des Universums seit der Premiere am Vorabend des amerikanischen Unabhängkeitstages bis zum Sonntag 90 Millionen Dollar in die Kinokassen (91,8 Millionen Euro).

Höhere Einspielergebnisse als Teil 1

»Men in Black 2« spielte damit nach vorläufigen Studioangaben fast 6 Millionen Dollar mehr ein als der erste Teil. Dieser war 1997 ebenfalls zum Independence Day in die Kinos gekommen und hatte damals den Einnahmenrekord für Filme an diesem verlängerten Feiertagswochenende eingestellt.

Regisseur Barry Sonnenfeld hat für den MIB-Nachfolger die Handlung noch ein wenig vereinfacht, dafür aber noch mehr digitale Spezialeffekte und die schöne Lara Flynn Boyle als Schlangen auswerfende Inkarnation des Bösen aufgeboten. Auch die Situationskomik kommt nicht zu kurz. In Deutschland startet »MIB 2« am 18. Juli.

Themen in diesem Artikel