HOME

Kinocharts: Ein Scharfschütze bringt sich in Position

Mister Grey hat die deutschen Charts nach wie vor unter Kontrolle, doch Bradley Cooper nimmt ihn ins Visier, während Will Smith auch mal wieder ins Kino lockt. Roboter Chappie enttäuscht.

Von Sophie Albers Ben Chamo und Nicky Wong

Platz 1 (1) "Fifty Shades of Grey"

Wen oder was Sie kennen könnten: den Hype

Die Geschichte in einem Satz:

Die niedliche Anastasia verliebt sich in den attraktiven, zupackenden Milliardär Christian Grey, der allerdings eine ganz besondere Obsession pflegt.

Geschwister im Kinoversum:

"Twilight"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie die Bücher von EL James mögen. Weil Sie Spaß haben an einem Film, der durchaus mit Humor seinen eigenen Hype erledigt. Oder weil Sie einfach mitreden wollen.

.

Platz 2 (2) "Amiercan Sniper"

Kinotrailer: "American Sniper"

Wen Sie kennen könnten: Regie-Legende Clint Eastwood ("Gran Torino") und die Darsteller Bradley Cooper ("Hangover") und Sienna Miller ("Layer Cake")

Die Geschichte in einem Satz:

Chris Kyle gilt nach vier Einsätzen im Irak als "tödlichster" Heckenschütze in der Geschichte des amerikanischen Militärs, doch was bedeutet dieser Erfolg für sein Leben in Frieden daheim bei der Familie?

Geschwister im Kinoversum:

Eastwoods Kriegsfilm "Letters From Iwo Jima"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Bradley Cooper bei der bisher besten Leistung seiner Karriere zusehen wollen. Weil Sie mitreden möchten, wenn jeder seine Meinung zum "erfolgreichsten Kriegsfilm aller Zeiten" (bereits 420 Millionen Dollar Einspielergebnis) kundtut. Weil Sie einen weiteren Beweis dafür brauchen, dass der erste Tote eines jeden Krieges die Menschlichkeit ist.

.

Platz 3 (3) "Traumfrauen"

Kinotrailer: "Traumfrauen"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Iris Berben ("Buddenbrooks"), Palina Rojinski ("Circus Halligalli"), Hannah Herzsprung ("Der Vorleser"), Karoline Herfurth ("Das Parfum") und Elyas M'Barek ("Fack Ju Göhte")

Die Geschichte in einem Satz:

Sowohl Leni als auch ihrer Mutter geht der Mann abhanden, und beide Frauen tun sich schwer, mit der neuen Situation zurechtzukommen, aber sie haben ja knallharte Freundinnen und verständnisvolle Zufallsbekanntschaften.

Geschwister im Kinoversum:

"The Women"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie sehen wollen, wie Palina Rojinski alle an die Wand spielt - außer Iris Berben natürlich.

.

Platz 4 (-) "Focus"

Kinotrailer: "Focus"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Will Smith ("Men in Black") und Margot Robbie ("The Wolf of Wall Street")

Die Geschichte in einem Satz:

Trickbetrüger Nicky nimmt die hübsche Jess unter seine Fittiche, doch als die beiden sich näher kommen, bricht er den Kontakt ab, nur um drei Jahre später von ihr in Bedrängnis gebracht zu werden.

Geschwister im Kinoversum:

"Duplicity - Gemeinsame Geheimsache"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Will Smith mögen, der natürlich wieder auf dem Charme-Klavier klimpert wie kein anderer, und in Margot Robbie auch eine angemessene Begleitung findet. Ansonsten ist diese Gauner-Action-Liebes-Komödie nicht ganz die Liga von "Ocean's Eleven", aber solider Unterhaltungsspaß.

.

Platz 5 (4) "SpongeBob Schwammkopf 3D"

Kinotrailer "Spongebob": Der Kultschwamm in 3D

Wen Sie kennen könnten: SpongeBob

Die Geschichte in einem Satz:

Der fiese Pirat Burger Beard klaut die beliebte Krabbenburgerformel von Mr. Krabs, doch das lassen sich SpongeBob und Co. nicht gefallen und folgen dem Dieb in die Welt der Menschen.

Geschwister im Kinoversum:

die geniale Zeichentrickserie im Fernsehen

Warum Sie den Film sehen sollten:

Wegen Patrick natürlich. Und Gary. Und SpongeBob!

.

Das Neueste zum Thema Kino und Film finden Sie auf unserem Twitter-Kanal @stern_kino.

Platz 6 (5) "Honig im Kopf"

Kinotrailer: "Honig im Kopf"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur und Darsteller Til Schweiger ("Keinohrhasen"), Emma Schweiger ("Kokowääh"), Didi Hallervorden ("Sein letztes Rennen"), Jan Joseph Liefers ("Der Baader Meinhof Komplex") und Tobias Moretti ("Jud Süd")

Die Geschichte in einem Satz:

Um ihren innig geliebten, aber leider auch dementen Opa vor dem Seniorenheim zu bewahren, entführt die elfjährige Tilda Amandus und reist mit ihm über Stock und Stein in Richtung Venedig.

Geschwister im Kinoversum:

"Kokowääh"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Til Schweiger mit viel Gefühl und einem schlicht genialen Dieter Hallervorden das Thema Alzheimer zum Mainstream-Kino gemacht hat. Alles andere ist Nebensache.

.

Platz 7 (-) "Chappie"

Kinotrailer: "Chappie"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Neill Blomkamp ("District 9") und die Darsteller Hugh Jackman ("X-Men"), Dev Patel ("Slumdog Millionaire") und Sigourney Weaver ("Alien")

Die Geschichte in einem Satz:

In der Zukunft halten Polizeiroboter die Welt in Ordnung, doch als einer von ihnen gekidnappt und umprogrammiert wird, entsteht der eigenständig denkende, fühlende Chappie, der weder der Regierung noch den Verbrechern in den Kram passt.

Geschwister im Kinoversum:

der großartige "District 9"

Warum Sie den Film UNBEDINGT sehen sollten:

Weil "Chappie" mal eben das restliche Künstliche-Intelligenz-Kino hinter sich lässt (außer vielleicht "Ghost in the Shell"). Weil Regisseur Neill Blomkamp (der sich als nächstes "Alien" vornimmt) die Geschichte mit der ihm eigenen Direkt- und Rohheit so nah heranholt, dass Chappie eine der berührendsten Figuren der versammelten Kino-Roboter-Familie ist (außer vielleicht "Wall-E"). Und natürlich weil Ninja und Yolandi von der grandiosen südafrikanischen Band Die Antwoord nicht nur zeigen, dass sie auch schauspielern können, sondern nebenbei auch noch Lady Gaga ziemlich alt aussehen lassen.

.

Platz 8 (6) "Asterix im Land der Götter"

Kinotrailer: "Asterix im Land der Götter"

Wen Sie kennen könnten: die Stimme von Henry Hübchen ("Alles auf Zucker")

Die Geschichte in einem Satz:

Um die Gallier endlich klein zu kriegen, lässt Cäsar eine Luxussiedlung rund um das Gallierdorf errichten und macht es zur "Banlieue", doch haben die Römer die Rechnung (mal wieder) ohne Asterix und Obelix gemacht.

Geschwister im Kinoversum:

"Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie den Satz "Ich bin nicht dick!" kennen und lieben. Weil Sie es dieser ersten komplett computeranimierten "Asterix"-Verfilmung (übrigens von "Die Trabenatenstadt") verzeihen, dass sie es schafft, trotz 3D flach auszusehen. Weil "Asterix&Obelix" auch nach acht Zeichentrick- und vier Realfilmen wunderbarer Animationsspaß ist.

.

Platz 9 (-) "Verstehen Sie die Béliers?"

Kinotrailer: "Verstehen Sie die Béliers?"

Wen Sie kennen könnten: diese französischen Filme, die immer alles richtig machen

Die Geschichte in einem Satz:

Paula ist als einzige in ihrer Familie nicht gehörlos und hat zudem ein beeindruckendes Gesangstalent, das sie an der Hochschule perfektionieren soll, doch dann müsste sie ihre Familie allein lassen, die ohne sie ziemlich aufgeschmissen wäre.

Geschwister im Kinoversum:

"Die anonymen Romantiker"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie lachen und heulen werden und glücklich aus dem Kino rauskommen, egal wie blöd der Tag bis dahin war.

.

Platz 10 (-) "Still Alice - Mein Leben ohne Gestern"

Kinotrailer: "Still Alice"

Wen Sie kennen könnten: die frischgebackene Oscar-Preisträgerin Julianne Moore ("The Hours"), Alec Baldwin ("The Departed") und Kristen Stewart ("Twilight")

Die Geschichte in einem Satz:

Die erfolgreiche Linguistin Alice Howland leidet an einer seltenen Form von Alzheimer, was sie zunächst ihrer liebenden Familie verheimlichen will, doch als sie anfängt, Namen zu verwechseln, muss sie die Wahrheit sagen.

Geschwister im Kinoversum:

"Iris"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil dieser Film, der fast allein auf den Schultern von Julianne Moore ruht, so vollendet, so tief berührend und frei von Eitelkeit von Mitgefühl, Verständnis und dem Dank für das, was noch da ist, erzählt.

.