HOME

Rakete schlägt am Sitz von Ölkonzernen im Irak ein

Bagdad (dpa) - Eine Rakete ist am Sitz mehrerer Ölkonzerne im Süden des Iraks eingeschlagen und hat drei Menschen verletzt. Die Rakete des Typs Katjuscha sei nahe der Großstadt Basra zu Boden gegangen, teilten die irakischen Sicherheitskräfte mit. Wer hinter dem Raketenangriff steckt, war zunächst unklar. Der US-Konzern Exxon Mobil, der in dem Gebiet eines seiner weltweit wichtigsten Büros zur Ölförderung betreibt, äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht zu dem Angriff. Die ölreiche Region wird hauptsächlich von Schiiten bewohnt.

Verfahren gegen Navy-Seals-Soldaten in USA begonnen

In den USA muss sich der Soldat der US-Spezialeinheit Navy Seals Edward Gallagher vor Gericht verantworten

Kriegsheld oder Mörder?

US-Soldat soll verletzten IS-Kämpfer erstochen haben - nun steht er vor Gericht

Jean Asselborn und Heiko Maas

«Sammeln weiter Informationen»

EU stellt sich nicht hinter US-Vorwürfe gegen den Iran

Asylbescheid

Nach Überprüfung

Bamf hebt rund 1,8 Prozent der Asylbescheide auf

US-Flugzeugträger Abraham Lincoln im Arabischen Meer

Höhe Militärpräsenz

Zehntausende Soldaten am Golf: Sind die USA auf dem Weg in einen Krieg gegen den Iran?

Maas: «Wir dürfen den Irak jetzt nicht hängen lassen»

Maas auf Krisenmission im Irak

Maas auf Krisen-Mission

Reise in die Krisenregion

Besuch im Irak: Maas ruft zur Deeskalation in Irankrise auf

Außenminister Maas zu Kurzbesuch im Irak

Angeklagter Mohammed Y. beim Betreten des Gerichtssaals

Prozess gegen drei Iraker wegen IS-Mitgliedschaft in Düsseldorf begonnen

US-Außenminister Pompeo

US-Außenminister

Berlin-Besuch mit Verspätung: Pompeo trifft Merkel und Maas

Tornado-Kampfjet der Bundeswehr

Bericht: Bundesregierung will Bundeswehrmandat für Anti-IS-Einsatz verlängern

Bundeswehr

Unterstützung für die USA

Syrien-Einsatz der Bundeswehr könnte doch länger dauern

Video

Türkisches Militär greift Kurden-Milizen im Irak an

Iraks Außenminister Mohammed Ali Al-Hakim

Warnung vor Eskalation

Irak will im Streit zwischen Iran und den USA vermitteln

Lost Places in der Hauptstadt

Berlins heimliches Grusel-Kabinett - zu diesen vergessenen Orten verirrt sich kein Tourist

Von Till Bartels
Julian Assange

Porträt

Julian Assange - Umstrittener Wikileaks-Gründer

Julian Assange

US-Justiz verschärft Anklage

Wikileaks-Gründer Assange drohen 175 Jahre Haft

Julian Assange in einem Gefängniswagen in London

Wikileaks-Gründer

Bis zu 175 Jahre Haft drohen: US-Justiz verschärft Anklage gegen Julian Assange

Neues kriminelles Netzwerk?

«Al-Salam» im Visier der Ermittler

Iran wirft USA "inakzeptable Eskalation" vor

Irans Außenminister wirft den USA "inakzeptable Eskalation" vor

Video

US-Truppen im Irak in Alarmbereitschaft

Donald Trump und John Bolton

Eskalation im Nahen Osten

USA wollen angeblich 120.000 Soldaten Richtung Iran schicken