HOME
Demonstrant in Bagdad

Irakisches Militär räumt "übermäßige Gewaltanwendung" bei Protesten ein

Nach erneuten blutigen Protesten gegen die Regierung in Bagdad hat das irakische Militär "übermäßige Gewaltanwendung" eingeräumt.

Rund 100 Tote bei Protesten im Irak

Protest in Bagdad am Freitag

Politische Unsicherheit nach Protesten mit dutzenden Todesopfern im Irak

Fast 100 Tote bei Protesten im Irak

Protest in Bagdad

Protest gegen die Regierung

Unruhen im Irak: Zahl der Toten steigt auf mehr als 70

Zahl der Toten bei Protesten im Irak steigt auf mehr als 90

Zahl der Toten bei Protesten im Irak steigt auf mehr als 70

Protest in Bagdad

Korruption und Misswirtschaft

Tote bei Protesten im Irak

Tote im Irak: Premier sieht Demonstranten im Recht

Irak: Viele Tote bei wütenden Protesten gegen Korruption

Demonstranten trotzen Ausgangssperre in Bagdad

Opferzahl bei gewaltsamen Protesten im Irak steigt auf 19

Demonstranten auf der Straße

Demonstranten legten Feuer

Nach Protesten: Bagdad führt nächtliche Ausgangssperre ein

Nach Protesten - Bagdad führt nächtliche Ausgangssperre ein

Nach Protesten - Bagdad führt nächtliche Ausgangssperre ein

Demonstrant in Basra

Irakische Regierung verhängt wegen Protesten Ausgangssperre in Bagdad

Demonstrant in Bagdad

Mindestens neun Tote und hunderte Verletzte bei Protesten im Irak

Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten in Bagdad

Ein Toter und mehr als 200 Verletzte bei Protesten in Bagdad

Terrormiliz IS bekennt sich zu tödlichem Anschlag im Irak

Mindestens elf Tote bei Bombenanschlag auf Bus im Irak

Blackwater-Hubschrauber 2004 in Bagdad

Früherer Blackwater-Söldner wegen Massaker im Irak erneut verurteilt

Donald Trump

Konflikt USA-Iran

Trump droht Mullahs mit "Vernichtung" – folgt demnächst dann ein Gipfel?

Von Niels Kruse
Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat einen Teilausstieg seines Landes aus dem Atomabkommen bekanntgegeben

Streit mit den USA

Iran verkündet Teilausstieg aus Atomabkommen

Kanzlerin Merkel und der irakische Regierungschef Mahdi

Kanzlerin Merkel hält Gefahr durch Dschihadistenmiliz IS nicht für gebannt

Plakate zur Unterstützung von Julian Assange liegen vor dem Westminster-Amtsgericht

Wikileaks-Gründer

Assange und die USA: Was hinter der Verhaftung des Wikileaks-Gründers steckt

Von Rune Weichert