VG-Wort Pixel

ARD-Krimi So geht es mit "Game of Thrones"-Star Dar Salim im Bremen-"Tatort" weiter

Dar Salim im "Tatort"
Im Bremen-"Tatort" war Dar Salim (hier mit Luise Wolfram als Linda Selb) bislang zwei Mal als Mads Andersen zu sehen.
© Radio Bremen / ARD
An Sonntagabend hatte er seinen zweiten Einsatz als Mads Andersen im Bremen-"Tatort". Doch die Zukunft von Dar Salim in der ARD-Krimireihe ist noch ungeklärt.

Er bringt etwas Starpower in den "Tatort": Während in der ARD-Krimireihe gewöhnlich die bekanntesten deutschen Schauspieler zum Einsatz kommen, hat man für den Neustart des Bremer Teams im Mai dieses Jahres mit Dar Salim einen Star verpflichtet, der in Dänemark lebt und bereits in diversen internationalen Top-Produktionen mitgespielt hat.

So war der 1977 in Bagdad auf die Welt gekommene Künstler bereits in dem HBO-Welterfolg "Game of Thrones", der dänisch-schwedischen Krimireihe "Die Brücke – Transit in den Tod" oder der dänischen Polit-Serie "Borgen" zu sehen. Auch in deutschen Produktionen kam er bereits zum Einsatz, etwa in Til Schweigers Erfolgsfilm "Honig im Kopf" oder in der Comedy-Serie "Jerks". 

Im Bremer "Tatort" spielt Salim den Dänen Mads Andersen, der nach einem Einsatz als verdeckter Ermittler Kopenhagen verlassen muss und eine Weile in Bremen untertaucht. Hier bildet er zusammen mit seinen Kolleginnen Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und der BKA-Beamtin Linda Selb (Luise Wolfram) ein Team. 

"Tatort" mit Bar Salim - so ist die Planung

Doch ob das eine Zukunft hat, steht aktuell in den Sternen. Denn in der nächsten Folge aus der Hansestadt an der Weser wird der kantige Däne nicht dabei sein. Die Dreharbeiten für den dritten Fall, der den Arbeitstitel "Das Ende der Zuversicht" trägt, wurden Ende Oktober ohne Salim begonnen.

Der Schauspieler selbst äußerte sich in einem Interview mit der Nachrichtenagentur SpotOn über seine Zukunft - und wollte sich nicht auf ein weiteres Engagement festlegen: "Was den 'Tatort' angeht, braucht es eine stärkere Langplanung seitens der Produktion was die Entwicklung der Geschichten und meiner Figur betrifft, um weiterhin dabei zu sein", sagte Salim.

Strafverteidigerin Alexandra Braun (r.) bewertet den Bremer "Tatort" (l.) aus juristischer Sicht

Dass er weiterhin dabei sein wird, davon scheint er selbst nicht überzeugt: "Auf jeden Fall kann ich sagen, ich bin stolz darauf, dass ich ein Bremer 'Tatort'-Kommissar bin, egal wie lang oder kurz die Reise sein wird." 

Bei Radio Bremen scheint man jedoch weiterhin mit dem dänischen Star zu planen: Solche unterschiedlichen Team-Konstellationen seien eingeplant gewesen, ließ der Sender auf seiner hauseigenen Website "Buten un Binnen" verlauten, da die Schauspielerinnen und Schauspieler auch in anderen Produktionen mitspielen. 

Es sieht also ganz so aus, als könne das neue Dreier-Team, das noch in der Findungsphase steckt, künftig weiter zusammenwachsen.

che

Mehr zum Thema

Newsticker