HOME

Bartsch: Rot-Grün-Rot kleiner Schritt für Bremen, großer für den Bund

Berlin - Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch sieht das Bündnis von SPD, Grünen und Linken in Bremen als Vorbild für den Bund. Das Zustandekommen von Rot-Grün-Rot in der Hansestadt sei «ein kleiner Schritt für die Menschen in Bremen, ein großer für das Machtgefüge in Deutschland», sagte Bartsch den Zeitungen der «Funke Mediengruppe». Die Mitglieder der Linken in Bremen haben der Koalition zugestimmt, wie der Landesverband mitteilte. Wird die Landesregierung am 15. August in der Bürgerschaft wie erwartet gewählt, wäre es das erste rot-grün-rote Bündnis in einem westdeutschen Bundesland.

Weg für Rot-Grün-Rot in Bremen ist frei

Die Linke in Bremen

Mitgliederentscheid

Linke Basis sagt «Ja»: Rot-Grün-Rot in Bremen kommt

Ein Schnellboot der iranischen Revolutionsgarden steuert auf den unter britischer Flagge fahrenden Öltanker "Stena Impero" zu
+++ Ticker +++

News von heute

London: Europäische Schutzmission für Schifffahrt im Persischen Golf geplant

Bremer Bürgerschaft

Ergebnis von Mitgliederentscheidung der Bremer Linken zu Rot-Grün-Rot erwartet

Stau am Wochenende

Ferienzeit

Staus zum Wochenende: Sehen Sie live, wo es gerade eng ist

Ein Polizeibeamter in Uniform

Von Berlin bis NRW

Kriminelle Großfamilien: Wo in Deutschland welche Clans das Sagen haben

Von Annette Berger
Abschiebung

Nacht-und-Nebel-Aktion

Führendes Miri-Clan-Mitglied aus Bremen abgeschoben

Führendes Mitglied des Miri-Clans aus Bremen abgeschoben

Der jungen Frau aus Bremen im US-Bundesstaat Alabama wird unter anderem versuchter Mord vorgeworfen

Bremen in den USA

Frau schießt nach Streit auf Autofahrer und trifft versehentlich eigenen Ehemann in den Kopf

Auch die Grünen nehmen Koalitionsvertrag in Bremen an

SPD nominiert Bovenschulte zum Bürgermeister-Kandidaten

Bremer SPD-Parteitag stimmt für Rot-Grün-Rot

Bremer SPD: Rot-Grün-Rot könnte Modell für den Bund sein

Parteitag der SPD Bremen

Landesparteitag

Bremer SPD hält Rot-Grün-Rot für Modell für den Bund

Bremer Linken-Parteitag stimmt Vertrag für Rot-Grün-Rot zu

Andreas Bovenschulte

Nach Koalitionsbildung

Bovenschulte soll neuer Regierungschef in Bremen werden

Bovenschulte soll neuer Regierungschef in Bremen werden

SPD-Vorstand: Bovenschulte soll Regierungschef in Bremen werden

Autobauer Borgward

Fabrik nicht mehr geplant

Autobauer Borgward baut doch nicht in Bremen

Entwurf des Koalitionsvertrags für Bremen

Parteien in Bremen einigen sich auf erstes rot-grün-rote Koalition im Westen

Carsten Sieling

Porträt

Verloren, gewonnen, abgetreten: Sieling zieht die Reißleine

Sieling tritt nicht mehr Regierungschef in Bremen werden

Bremens Bürgermeister Sieling tritt ab

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(