HOME

Irlands Premier Varadkar kündigt vorgezogene Neuwahl an

Dublin - Der irische Premierminister Leo Varadkar hat eine vorgezogene Parlamentswahl in diesem Jahr angekündigt. Das genaue Datum wolle er nach Beratungen mit seinem Kabinett sowie mit den Oppositionsführern bekanntgeben, sagte der Regierungschef dem Sender RTÉ. Mit einer Neuwahl will er wohl einem Bruch seiner Regierung zuvorkommen. Die Minderheitsregierung seiner bürgerlicher Partei Fine Gael wird von der konservativen Fianna Fáil gestützt. Beobachter gehen davon aus, dass das Bündnis ein Misstrauensvotum gegen Gesundheitsminister Simon Harris nicht überstehen würde.

Iran

Konflikt

Kriegsgefahr und Krisenstimmung – Frust im Iran stärkt Konservative

Trauerfeier für getöteten Soleimani

Analyse

Frust im Iran stärkt Konservative

Tausende beteiligten sich an "Lauf gegen Diktatur"

Tausende Thailänder beteiligen sich an "Lauf gegen Diktatur"

Koalition aus ÖVP und Grünen

Österreichs neue Bundesregierung vereidigt

Bisheriger Labour-Chef Jeremy Corbyn

Britische Labour-Partei eröffnet Rennen um neuen Parteichef

Benjamin Netanjahu

Korruptionsanklage

Netanjahu beantragt Immunität gegen Strafverfolgung

Abschließendes Treffen in Wien

ÖVP und Grüne einigen sich auf Regierungsbündnis in Österreich

Benjamin Netanjahu

Korruptionsanklage

Netanjahu will Immunität gegen Strafverfolgung beantragen

Dax-Bulle

Experten sind sich uneinig

Kommt nach der Dax-Sause eine Achterbahnfahrt?

Giuseppe Conte

«Marathonlauf» bis 2023

Italiens Ministerpräsident beschwört Einheit der Regierung

Netanjahu

Nach Neuwahl zum Likud-Chef

Netanjahu kündigt Annektierung im Westjordanland an

Benjamin Netanjahu mit Unterstützern nach Wahlsieg im Parlament

Vor Parlamentswahl

Israel: Netanjahu als Likud-Chef bestätigt

Netanjahu mit seiner Frau vor Anhängern im Dezember 2019

Netanjahu erneut zum Likud-Parteichef gewählt

Netanjahu

Parteipolitik in Israel

Klarer Sieg: Netanjahu als Likud-Chef wiedergewählt

Neues Parlament im Kosovo konstituiert

Gideon Saar mit seiner Frau Geula Even auf dem Weg zur Stimmabgabe

Likud-Mitglieder wählen zwischen Netanjahu und Herausforderer Saar

Netanjahus Herausforderer Saar nach seiner Stimmabgabe

Israelische Likud-Partei stimmt über neuen Vorsitzenden ab

Benjamin Netanjahu

Test für Netanjahu

Israels Regierungspartei Likud wählt Parteivorsitzenden

Israels Regierungspartei Likud wählt Parteivorsitzenden

Weihnachten

Mit viel Gefühl

Neun Filme, die einen in Weihnachtsstimmung bringen

Präsident Schawkat Mirsijojew

Usbekistan wählt ein neues Parlament

Brexit

Austritt aus der EU

Britisches Unterhaus stimmt über Brexit-Abkommen ab

Britisches Unterhaus stimmt über Brexit-Abkommen ab

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?