HOME

KoRn: Sie kündigen ein neues Album für September an

Die Nu-Metal-Pioniere Korn haben ein neues Album angekündigt. Es hört auf den Namen "The Nothing" und erscheint am 13. September 2019.

Legen im September ihr 13. Album vor: Korn

Legen im September ihr 13. Album vor: Korn

Knappe drei Jahre nach ihrem letzten Album "The Serenity of Suffering" legt die Metal-Band Korn schon wieder nach. Wie die Band heute unter anderem auf Instagram bekannt gab, erscheint ihr neues, mittlerweile 13. Album "The Nothing" am 13. September 2019. Das Album wird insgesamt 13 Tracks umfassen und eine erste Hörprobe haben Korn auch schon online gestellt.

Denn gleichzeitig mit der Album-Ankündigung wurde mit "You'll Never Find Me" die erste Single aus dem kommenden Album veröffentlicht. Auf YouTube gibt es zudem einen sogenannten Visualizer, der das Album-Artwork aufgreift.

Sänger Jonathan Davis (48) erklärt den Titel mit folgenden vollmundigen Worten: "Tief im Inneren unserer Erde lebt eine gewaltige Kraft. Die wenigsten wissen von den Ausmaßen und der Bedeutung dieses Ortes, an dem Gut/Böse, Glückseligkeit/Qual, Verlust/Gewinn und Hoffnung/Verzweiflung als Einheit existieren und in jedem Augenblick unseres Lebens an uns ziehen. Es ist nicht etwas, das wir wählen oder steuern können, vielmehr ist es ein Bewusstsein dieser 'Präsenz', das uns mit jedem Atemzug umgibt, als würden wir ständig beobachtet. Es ist der Ort, an dem schwarze und weiße Energien sich um unsere Seelen legen, unsere Emotionen, Entscheidungen, Perspektiven und schlussendlich unsere Existenz als solche formen. Wie durch ein Wunder, gibt es in diesem Strudel einen kleinen Bereich - und es ist der einzige Ort, wo zwischen diesen dynamischen und polarisierenden Kräften eine Balance herrscht -, an dem die Seele ihre Zuflucht findet. Willkommen im ... 'The Nothing'."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(