HOME

Krank im Urlaub: So sichert man den Urlaubsanspruch

Viele werden im Urlaub plötzlich krank. Doch die "verlorenen" Tage können beim Arbeitgeber geltend gemacht werden. Hier ein paar Tipps.

Gesundheit! Wer im Urlaub plötzlich krank wird, kann die verlorenen Tage beim Arbeitgeber geltend machen, doch Vorsicht!

Gesundheit! Wer im Urlaub plötzlich krank wird, kann die verlorenen Tage beim Arbeitgeber geltend machen, doch Vorsicht!

Wer jetzt noch die verbleibenden Urlaubstage aus 2018 nehmen möchte, kann sich über viele Reise-Schnäppchen und Last-Minute-Angebote freuen. Schade nur, wenn der Skiurlaub dann wegen eines gebrochenen Beins ins Wasser fällt oder eine Erkältung zuschlägt. Das war's dann wohl mit dem Urlaub. Nein, denn unter bestimmten Voraussetzungen kann man sich die Krankheitstage beim Arbeitgeber gutschreiben lassen.

Die Gesetzeslage in Deutschland schreibt hierzu vor: "Erkrankt ein Arbeitnehmer während des Urlaubs, so werden die durch ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit auf den Jahresurlaub nicht angerechnet." Heißt im Klartext: Für jeden Tag, den man im Urlaub krank ist, muss eine Arbeitsunfähigkeit in Form eines Attests vorliegen, damit dieser "zurückerstattet" wird.

Viele Arbeitnehmer müssen üblicherweise am dritten Tag der Krankheit ein Attest vorlegen. Im Falle der Krankheit im Urlaub sieht die Sache anders aus. Dann müssen Arbeitnehmer gleich am ersten Tag zum Arzt gehen, um sich eine Krankschreibung zu besorgen. Übrigens: Eigenmächtig den Urlaub zu verlängern und die verlorenen Tage einfach an den Urlaub anzuhängen, ist nicht erlaubt. Dies kann sogar ein Kündigungsgrund sein.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Urlaubstage kann man nicht behalten, wenn es sich um einen Freizeitausgleich handelt, zum Beispiel, wenn Überstunden abgebaut werden oder aber, wenn die eigenen Kinder krank sind. In beiden Fällen entfällt der Anspruch auf Urlaubstage, auch wenn dem Arbeitgeber ein Attest vorgelegt wird.

Auch wer vor Beginn des Urlaubs krank wird und diesen nicht antritt, kann den Urlaub mit seinem Arbeitgeber neu festlegen. Der Urlaub gilt dann als nicht aufgebraucht. Generell ist es wichtig, den Arbeitgeber so schnell wie möglich über die Arbeitsunfähigkeit zu informieren.

Das gilt auch und im Besonderen für Urlaub im Ausland. Hier kann der Gang zum Arzt oder gar ins Krankenhaus schnell mal teuer werden (Röntgenbilder etc.), wenn die Kosten nicht von der Krankenversicherung übernommen werden. Eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, ist deshalb ratsam.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(