BRIT-POP Oasis begeistern das Publikum in Berlin


Die Raufbrüder sind wieder auf Tour: In Berlin begeisterten Noel und Liam Gallagher mit ihrer Band Oasis 3500 Zuschauer. Nächste Woche erscheint ihr neues Album.

Er spulte ein Lied nach dem anderen ab und sagte kaum ein Wort zu seinem Publikum. Stattdessen schlenderte Liam Gallagher, Sänger der Britpop-Band Oasis, immer wieder mit lässigem Gang über die Bühne. Dabei bohrte er sich in der Nase oder spuckte auf den Boden. Die Fans quittierten dieses Verhalten mit euphorischen »Liam! Liam!«-Rufen. 3500 tanzende, hüpfende und textsicher mitsingende jugendliche Zuhörer haben Oasis am Montagabend eineinhalb Stunden lang in der Berliner Columbiahalle bejubelt.

Liam steht im Zentrum

Der mit hellblauer Jeans, hellgelber Sportjacke und großer Sonnenbrille ausstaffierte Sänger des Britpop-Quintetts steht zweifellos im Mittelpunkt des Abends. Beim Singen wirkt er eher steif, hat die Hände auf dem Rücken verschränkt und schubst das Mikrofon immer wieder mit dem Mund weg. Doch Text-Pausen nutzt der Star von der britischen Insel, um clownesk das Tamburin auf seiner Nase oder seinem Kopf zu balancieren - oder sich vor tausenden Augen rüpelhaft zu benehmen. Ab und an verschwindet er ganz im Dunkeln. Dann darf sein älterer Bruder Noel singen, der Chef der Band.

Familienzwist in der Öffentlichkeit

Wegen der streitlustigen beiden Brüder, die ihren Zwist gerne über die Medien austragen und dort schon als »Pöbel aus Manchester« bezeichnet wurden, ist Oasis seit Jahren auch außerhalb des Fan-Kreises gut bekannt. 1997 etwa ließ Liam eine US-Tournee platzen, weil er sich in England ein Haus ansehen wollte. Dann geriet er mit Alkoholexzessen in die Schlagzeilen. Noel hingegen schimpfte regelmäßig öffentlich über seinen jüngeren Bruder.

»Ich liebe ihn, aber ich kann ihn nicht ausstehen«, sagte der Oasis-Chef vor zwei Jahren über Liam - und kehrte der Band mitten auf einer Europatournee den Rücken. Das Ende von Oasis galt damit als besiegelt. Doch schon im April 2001 spielte die Musikerschar um die beiden Brüder wieder eine CD ein. »Wir gehen alle zusammen weg und betrinken und und streiten uns auch gar nicht mehr«, verkündete Noel Gallagher. In Berlin führten sie einigermaßen einträchtig ihren gitarrendominierten Erfolgspop auf.

Zahlreiche Chart-Erfolge

1993 hatten die Gallagher-Brüder die Band in Manchester gegründet. Ein Jahr später erschien die Oasis-Debütsingle »Supersonic«. Sie schaffte es ebenso in die Charts wie viele der in den Jahren darauf folgenden Gitarrensongs - etwa »Don't Look Back In Anger«, und »Wonderwall«, der bislang größte Hit.

Weitere Deutschlandauftritte geplant

Das Konzert in der schon lange ausverkauften Berliner Konzerthalle sollte ursprünglich der einzige Oasis-Auftritt in Deutschland in diesem Sommer sein. Am Montag wurde dann bekannt, dass die Erfolgsband um die streitlustigen Brüder im Herbst auch in Bremen (19.9.) und Stuttgart (20.9.) auftreten wird. In einer Woche erscheint das fünfte Album der Band. Die Platte »Heathen Chemistry« gibt es schon seit einiger Zeit im Internet.

Sophia-Caroline Kosel, dpa


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker