HOME

Stern Logo Eurovision Song Contest

Triumph: Nicole brachte Deutschland den einzigen Sieg

Ihre Musik-Karriere begann mit einem Flop, doch dann kam gleich ein Riesentriumph: Vor 22 Jahren siegte die Sängerin Nicole mit "Ein bisschen Frieden" für Deutschland.

Vor knapp 22 Jahren, am 24. April 1982, errang Sängerin Nicole mit ihrem Lied "Ein bisschen Frieden" den ersten und bisher einzigen Sieg für Deutschland im Grand Prix d' Eurovision. 600 Millionen Menschen erlebten damals in ganz Europa vor dem Fernseher mit, wie sich die 17 Jahre alte Schülerin, im glitzernden Pünktchenkleid mit weißer Gitarre auf dem Schoß, ganz nach oben aufs Treppchen sang. Was kaum noch einer weiß: Im Jahr zuvor war Nicole mit ihrem Song "Flieg' nicht so hoch, mein kleiner Freund" in der deutschen Vorausscheidung auf Platz 13 hängen geblieben.

In Harrogate passte alles

Seitdem sitzt sie beim Grand Prix daheim im Saarland vor ihrem Fernseher und drückt den Startenden die Daumen: "Ich weiß ja, wie das ist: Man kann plötzlich den Text vergessen oder auf der Bühne ausrutschen. Aber damals in Harrogate hat für mich alles gepasst".

Friedenslied in Kriegszeiten

Es war die Zeit des Falkland-Krieges, als "Ein bisschen Frieden" 1982 gewann. Produzent bei Nicole wie bei vielen anderen: Ralph Siegel. Die neu besaitete weiße Gitarre von einst und das Harrogate-Siegerkleid hütet Nicole im Bungalow ihrer saarländischen Heimatgemeinde Neunkirchen/Nahe immer noch wie einen Schatz. Doch inzwischen sind für viele Hits ihrer späteren Laufbahn zahlreiche Goldene Schallplatten und CDs sowie elf Goldene Stimmgabeln dazugekommen.

Repertoirewechsel

Neben "Ein bisschen Frieden", das alleine in Europa 4,5 Millionen Mal verkauft und danach noch in Japan und Korea illegal kopiert wurde, war Nicole später vor allem mit moderneren Titeln wie "Mit dir vielleicht", "Und außerdem" oder auch "Ein leises Lied" erfolgreich. Auf ihren Tourneen bespielt sie auch die große Hallen - wie z.B. den Berliner Friedrichstadtpalast.

Skandalfreies Leben

Eine Enttäuschung war für Nicole das 1994 gemeinsam mit der deutschen Fußballnationalmannschaft zur WM aufgenommene Lied "It's Just A Game". "Das Lied war tot, als die Spieler ausgeschieden waren", sagt die Sängerin. Sie selbst mag von ihren Liedern "Ohne Dich Leben" am meisten - ist aber seit vielen Jahren mit ihrem Mann, dem Kraftfahrzeug-Sachverständigen Winfried Seibert, verheiratet.

Beide haben zwei Töchter zusammen: Die eine, Joelle, ist 4 Jahre alt. Die andere, Marie-Claire, 17 - so alt wie einst Nicole bei ihrem Grand-Prix-Sieg: "Aber sie ist ein anderes Naturell als ich", sagt Nicole: "Sie hat bisher nur einmal gesungen, beim Geburtstag ihres Vaters." Und selbst noch einmal antreten beim Grand Prix möchte die Sängerin auch nicht mehr: "Das Risiko zu verlieren ist größer als das, nochmals zu gewinnen."

Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?