HOME

Exklusiv auf stern.de: Das erste neue Live-Video von Portishead

Mitte der 90er hat Portishead Popgeschichte geschrieben. Dann verschwand die britische Band im nirgendwo. Mit "Third" melden sich die Erfinder des TripHop zurück. stern.de zeigt exklusiv das Live-Video zur ersten Single "Machine Gun". Entstanden in Berlin-Neukölln.

Von Sophie Albers

Es war eine Revolution, und ihre Helden sind mysteriös geblieben. Im Jahr 1994 brachte Portishead, eine kleine Band aus dem Umfeld von Massive Attack, das Album "Dummy" heraus und wurde über Nacht zum Stoßtrupp der neu ausgerufenen Bewegung TripHop. Dabei taugen die introvertierten Musiker nun wirklich nicht zum Anführen. Und mit Zuschreibungen wollen sie sowieso nichts zu tun haben. Also verschwanden sie wieder.

Nach einer Pause von rund zehn Jahren sind Portishead zurück. So lange habe es gebraucht, den neuen Sound zu finden, den sie sich vorgenommen haben und der ihrem Lebensgefühl entspricht, sagt Bandgründer Geoff Barrow im stern.de-Interview [Lesen Sie hier zur Albumveröffentlichung]. "Third" heißt das neue Werk, ist noch immer düster, sogar härter, doch weiterhin von fragiler Schönheit, die fast schmerzt, wenn Sängerin Beth Gibbons ihre Stimmbänder um die Herzen schnürt.

Das Stück "Machine Gun" ist die erste Single und laut Barrow "der reinste Song", denn "es scheint das reine Gefühl zu sein, das die Menschen packt, wenn sie es hören", so seine Vermutung. Und er freue sich über jede emotionale Reaktion: "Der Frau eines Kollegen wird dann immer schlecht."

Machen auch Sie den "Machine Gun"-Test mit dem Live-Video - exklusiv auf stern.de.

"Third" (Universal) erscheint am 25. April.

Themen in diesem Artikel