VG-Wort Pixel

Gitarrist Gary Moore stirbt mit 58 Tod im Hotelzimmer - Ursache noch ungeklärt


Gary Moore ist tot. Der 58-jährige Gitarrist wurde am Sonntag tot in seinem Hotelzimmer in Spanien aufgefunden. Bekannt geworden ist Moore vor allem durch seine Arbeit in der irischen Hardrock-Band Thin Lizzy.

Gary Moore, Ex-Gitarrist der irischen Rockband Thin Lizzy, ist tot. Am Sonntag wurde der Rockmusiker tot in seinem Hotelzimmer im spanischen Urlaubsort an der Costa del Sol gefunden. Dies berichtete der Sender Sky News am Sonntag unter Berufung auf Moores Management.

Über die Ursache für den frühen Tod des Gitarren-Genies wurde zunächst nichts bekannt. Nach Angaben der spanischen Behörden waren an der Leiche des 58-Jährigen keine Anzeichen von Fremdeinwirkung feststellbar. Die Kriminalpolizei werde keine Ermittlungen aufnehmen, solange die Autopsie keine verdächtigen Anhaltspunkte ergebe, berichtete die Zeitung "La Opinión" am Montag unter Berufung auf Polizeikreise in der Provinzhauptstadt Málaga.

Eric Bell, Moores Vorgänger bei Thin Lizzy, zeigte sich in einem Interview mit dem britischen Radiosender BBC geschockt von der Nachricht: "Ich kann es immer noch nicht glauben." Bell glaubt nicht, dass Moore ein Opfer des Rock'n-Roller-Lebens mit viel Alkohol und Drogen geworden sei. "Er war ein gesunder Kerl", sagte Bell der BBC.

Ähnlich berührt zeigten sich weitere Thin Lizzy-Mitglieder: "Ich kann noch nicht glauben, dass er nicht mehr da ist", sagte Schlagzeuger Brian Downey. Moores Nachfolger Scott Gorham würdigte den ehemaligen Bandgitarristen: "Es war eine Ehre, mit ihm auf der Bühne gestanden zu haben."

Moore stammte aus Belfast in Nordirland. Er war zuletzt als Sänger und Solo-Gitarrist erfolgreich und mehrmals auch auf Deutschland-Tournee. Besser bekannt war er aber als Mitglied der irischen Rockgruppe Thin Lizzy die er mehrmals verlassen hatte, zu der er aber mehrmals auch wieder zurückkehrte.

jwi/DPA/AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker