HOME

Zehn Zahlen zu ...: Zum 75. Geburtstag: John Lennon, für immer unvergessen

"Imagine" oder "Give Peace a Chance", unzählige Hits mit den Beatles: Der Popstar und Aktivist für den Frieden wäre am Freitag 75 Jahr alt geworden. Der stern erinnert in zehn Fakten an ihn und sein Leben.

Zehn Zahlen zu John Lennon
Ein Bild aus dem Jahr 1968: John Lennon mit seinem Sohn aus erster Ehe Julian und seiner zweiten Frau Yoko Ono.
2

Ehefrauen und zwei Kinder hatte John Lennon. Mit seiner ersten Frau Cynthia war er von 1962 bis 1968 verheiratet, gemeinsam bekamen sie den 1963 geborenen Sohn Julian (geboren 1963). Er verließ Cynthia für die bekannte Künstlerin Yoko Ono, mit der er von 1969 bis zu seinem Tod 1980 verheiratet war. 1975 wurde ihr gemeinsamer Sohn Sean geboren. Hier im Bild aus dem Dezember 1969 sind John und Yoko gemeinsam mit Julian.

© Foto:Herr Leidicke / picture alliance / Keystone
John Lennon mit 23 Jahren.
9

war die absolute Lieblingszahl von John Lennon. Er wurde am 9. Oktober geboren und am 9. Dezember (europäischer Zeit) gestorben. Er war von der Zahl regelrecht besessen und hat sich sehr für Numerologie interessiert. Das Lied "Revolution 9" erschien auf dem neunten Studioalbum der Beatles, dem "White Album". Auf seinem fünften Soloalbum erschien dann auch das Lied "#9 Dream".

© Foto:picture alliance / Photoshot
John Lennon und Yoko Ono beim legendären "Bed in" im Amsterdamer Hilton-Hotel im März 1969.
902

Diese Nummer hatte die Suite des Hilton Hotels in Amsterdam, wo John und Yoko das berühmte "Bed in" abgehalten hatten. Die Veranstaltung war Teil der offiziellen Feierlichkeiten ihrer Eheschließung im Jahr 1969. Sie inszenierten sie, um für den Frieden zu werben.

© Foto:Annabel G / picture-alliance / United Archiv
Yoko Ono vor einem Plakat für eine Anzeigenkampagne im Jahr 2000.
13.000

US-Dollar brachte 2002 die Versteigerung eines Fotos der Brille ein, die John Lennon trug, als er im Dezember 1980 getötet wurde. Im Bild ist Yoko Ono bei einer Kampagne im Jahr 2000.

© Foto:picture-alliance / dpa / epa PA Lenono
John Lennon und Paul McCartney auf einer Party 1964.
800.000

US-Dollar ist der Schätzwert von Lennons Rickenbacker-Gitarre aus dem Jahr 1964. Sie kann am 4. Dezember, kurz vor Lennons 35. Todestag, ersteigert werden. Im Bild: Lennon und Paul McCartney bei einer Party im selben Jahr.

© Foto:picture alliance / akg-images / Schmalisch
John Lennon am Klavier zur Bewerbung von "Imagine".
1.670.000

Pfund zahlte der Sänger George Michael für das Klavier, ein Steinway Model Z, auf dem John Lennon den Song "Imagine" komponiert, geschrieben und aufgenommen hatte. Er stiftete es dem Liverpooler Beatles-Museum. Im Bild ist die Anzeigenkampagne zu sehen, mit dem "Imagine" beworben wurde.

© Foto:"John Lennon Imagine 1971" by Apple Records - Billboard 18 September 1971, page 36. Licensed under Public Domain via Commons
Der John Lennon Airport in Liverpool.
3.986.654

Passagiere sind im Jahr 2014 am John Lennon Airport in Liverpool gestartet bzw. gelandet. Seit 2002 trägt der Flughafen seinen Namen.

© Foto:"Liverpool John Lennon Airport (2)" by Rept0n1x - Speke and Garston walk (83). Lizenz: CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons
John Lennon am Set der Albumaufnahmen von "Let it be".
12.000.000

US-Dollar verdiente John Lennon an Werbung - im Jahr 2014. Da war er schon 34 Jahre tot. Das Foto zeigt ihn 1969 am Set des Albums "Let it be".

© Foto:picture alliance / Photoshot
John Lennon und seine zweite Frau Yoko Ono.
500.000.000

US-Dollar soll das Vermögen der Familie Lennon-Ono betragen. An der Seite von Witwe Yoko Ono steht auch Sohn Sean Lennon.

© Foto:picture alliance / Photoshot
1.300.000.000

Tonträger haben die Beatles bis jetzt insgesamt verkauft. Damit sind sie die erfolgreichste Band der Welt.

© Foto:dpa / picture alliance / Romain Fellen

Am Abend des 8. Dezember 1980 um kurz vor 11 Uhr abends kam John Lennon mit seiner Frau Yoko Ono von einer Aufnahmesession zurück nachhause. Sie wohnten im Dakota-Building an der 72. Straße westlich des Central Parks. Neben ihnen wohnten auch viele andere Prominente dort. Mark David Chapman, ein Fan von Lennon und seiner Musik, schoss ihn aus wenigen Metern mehrmals an. Später sollte sich herausstellen, dass Chapman geistig verwirrt war.

Noch am Weg ins Krankenhaus verstarb Lennon. Nachdem sein Tod in den Nachrichten vermeldet wurde, sammelte sich eine große Menschenmenge am Ort des Verbrechens. Direkt gegenüber des Dakota-Buildings im Central Park West wurde ein Bereich nach ihm und seiner Arbeit in "Strawberry Field" umbenannt - da die Leiche eingeäschert wurde, ist dies einer der Orte, an dem sich Lennon-Jünger noch immer treffen, um seiner zu gedenken.

Am 9. Oktober wäre John Lennon 75 Jahre alt geworden.

gos