VG-Wort Pixel

Gründungsmitglied Megadeth werfen ihren Bassisten David Ellefson raus

David Ellefson, Bassist der Band Megadeth
David Ellefson, Bassist der Band Megadeth, vergangenes Jahr bei einem Auftritt in Mailand
© Alessandro Bosio/ / Picture Alliance
Vor zwei Wochen tauchten Gerüchte um einen Fremdgeh-Skandal um Megadeth-Bassist David Ellefson auf. Jetzt reagierte die Metalband darauf  – mit einem Rauswurf des 56-Jährigen.  

Als vor rund zwei Wochen die Chatnachrichten zwischen ihrem Bassisten und einer jungen Frau im Internet auftauchten, äußerte sich die Band Megadeth auf Instagram. "Wir sind uns der jüngsten Äußerungen bezüglich David Ellefson bewusst und beobachten die Entwicklungen genau. Da es um Kreativität und Geschäft geht, sind wir alle miteinander vertraut. Allerdings gibt es eindeutig Aspekte von Davids Privatleben, die er für sich behalten hat", hieß es da. Man wolle jedoch "alle Stimmen klar und respektvoll" hören und freue sich darauf, "dass die Wahrheit ans Licht komme".

Jetzt fiel die Entscheidung: Gründungsmitglied David Ellefson ist ab sofort raus aus der Band. "Wir informieren unsere Fans, dass David Ellefson nicht mehr bei Megadeth spielt und dass wir uns offiziell von ihm trennen", teilte die Band auf Instagram mit. "Wir nehmen diese Entscheidung nicht auf die leichte Schulter. Wir kennen zwar nicht alle Details der Geschehnisse, aber das, was jetzt schon bekannt wurde, ist genug, um eine weitere Zusammenarbeit unmöglich zu machen".

Megadeth-Bassist David Ellefson: Intime Chatnachrichten aufgetaucht 

Doch was war passiert? Offenbar stolperte der 56-Jährige über einen virtuellen Fremdgeh-Skandal. Im Internet wurden intime Textnachrichten zwischen dem Musiker und einer jungen Frau sowie eindeutiges Videomaterial veröffentlicht. Spekulationen wurden laut, wonach Ellefson einen minderjährigen weiblichen Fan verführt haben soll.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Auf Instagram bezog der Vater zweier erwachsener Kinder Stellung, erklärte dort unter anderem: "Obwohl es sicherlich peinlich ist, möchte ich es so offen und ehrlich wie möglich ansprechen. So sehr es auch nicht etwas ist, worauf ich stolz bin, dies waren private, erwachsene Interaktionen, die aus dem Zusammenhang gerissen und manipuliert wurden, um meinem Ruf, meiner Karriere und meiner Familie maximalen Schaden zuzufügen. Dazu postete er einen Screenshot von einem Social-Media-Post der beteiligten Frau, die darin klarstellte: "Ja, diese Videoanrufe haben stattgefunden, aber ich war diejenige, die sie initiiert hat, und ich war nie minderjährig, ich war immer eine einwilligende Erwachsene. Nichts Unangemessenes ist jemals zuvor passiert". Alles sei einvernehmlich geschehen und sie sei auch kein Opfer. Sie habe die intimen Augenblicke aufgenommen und ohne Zustimmung mit einem Freund geteilt.  Der Kontakt mit dem Megadeth-Musiker habe ausschließlich online stattgefunden.

Ellefson ist seit 27 Jahren mit seiner Frau Julie verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder, Sohn Roman, 25, und Tochter Athena, 22.

Ein kleines Mädchen hockt vor einer bunten Karaoke-Maschine und schreit in ihr Mikrofon

Unter den Fans gehen die Meinungen über den Rauswurf auseinander. Während einige ihn übertrieben finden, begrüßen ihn auch viele. Jedenfalls scheint für Band-Boss Dave Mustaine, der stark gläubig ist und 2004 zum wiedergeborenen Christen wurde, die Sache klar: Ein Ehebrecher ist für eine Metalband nicht tolerierbar.

Quellen:  Instagram

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker