HOME

MTV Europe Music Awards: Lady Gaga und Lena hoffen auf Preise

Gleich in sechs Kategorien ist Lady Gaga nominiert und wird höchstwahrscheinlich nicht ohne einen Preis nach Hause gehen. Grand-Prix-Siegerin Lena geht als beste deutsche Künstlerin in der Kategorie "World Wide Act" ins Rennen.

Sängerin Lena Meyer-Landrut kann eineinhalb Jahre nach ihrem Grand-Prix-Sieg auf den nächsten großen internationalen Titel hoffen. Bei den MTV Europe Music Awards in Belfast geht sie am Sonntagabend als Nominierte in der Kategorie "World Wide Act" für Europa ins Rennen - und konkurriert mit ihrem Idol aus Kindertagen, US-Superstar Britney Spears. "Das war eine echte Überraschung, und ich freue mich unbeschreiblich doll", sagte die 20-Jährige dazu der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Dabei hat sie jetzt schon zwei Titel sicher: Die Zuschauer des Musiksenders MTV wählten sie online zum "Best German Act" und zum "Best European Act", dabei setzte sich Lena unter anderem gegen den britischen Top-Star Adele durch.

Die europäischen Musikpreise sind die zweitwichtigste Veranstaltung im globalen Sendernetz von MTV. Sie werden seit 1994 jährlich vergeben, in den meisten Kategorien bestimmen die Fans per Internetwahl ihre Favoriten. Doch obwohl es die Preise des europäischen MTV-Netzwerks sind, dominieren häufig die nordamerikanischen Stars das Geschehen - so auch in diesem Jahr.

Nominierungsregen

Bei den Nominierungen führt US-Superstar Lady Gaga, die gleich in sechs Kategorien auf eine Trophäe hoffen kann. Dahinter stehen das California Girl Katy Perry und der Hawaiianer Bruno Mars mit jeweils vier Nominierungen. Unter den mehrfach nominierten Künstlern sind zudem auch noch Latino-Star Jennifer Lopez, R&B-Sängerin Beyoncé, Hip-Hop-Dauerbrenner Eminem sowie der kanadische Teenieschwarm Justin Bieber, dessen Freundin Selena Gomez die Gala moderiert. Die Britin Adele ist mit drei Nominierungen die europäische Ausnahme.

Die zweieinhalbstündige Show aus der nordirischen Hauptstadt Belfast verspricht wieder eine bunte Popmischung unterschiedlichster Stile. Die schrille Lady Gaga tritt ebenso auf wie die Mainstreamrocker Coldplay und die Musiklegenden von Queen. Die britische Band Queen, deren Frontmann Freddie Mercury vor fast genau 20 Jahren an den Folgen von Aids starb, wird zudem als weltweite Ikone mit dem "Global Icon Award" geehrt.

MTV ist hierzulande seit Anfang des Jahres ein Bezahlsender und kann nur verschlüsselt empfangen werden, dennoch schauen die Musikfans ohne MTV-Abo am Sonntagabend nicht in die Röhre. Der MTV-Schwestersender Viva überträgt die Preisverleihung ab 21.00 Uhr live im Free-TV; eine Stunde vorher können die Fans live mitverfolgen, wie die Stars über den Roten Teppich schreiten.

kgi/DPA / DPA