HOME

MTV Europe Music Awards: Outkast und Usher schlagen zu

US-Power in Rom: Das Hip-Hop-Duo Outkast hat gleich drei der begehrten MTV-Auszeichnungen eingeheimst. Auch R&B-Star Usher erhielt zwei Preise. Kindlich-erotisch zeigte sich No-Doubt-Frontfrau Gwen Stefani.

Usher erhilelt die Auszeichnungen als bester männlicher Interpret und für sein Album "Confessions". Aufsehen erregte wieder einmal Eminem, der in seinen Songs zu einer Offensive gegen US-Präsident George W. Bush ansetzte. Die Bühne war mit einer Panzer-Attrappe in Szene gesetzt und als Anti-Kriegs-Protest mit 60 als Soldaten verkleideten Kindern bevölkert - passend zum neuen Eminem-Song "Like Toy Soldiers".

Begeistert feierten die 5500 Zuschauer des Events das Duett von Usher mit der in ein silbernes Outfit gehüllten Alicia Keys. Die Soul-Diva bekam den Preis als bester R&B-Star. Bester Newcomer wurde die US-Band Maroon 5, die ihren Ohrwurm "This love" darbot. Zur besten Pop-Gruppe wählte das MTV-Publikum die Black Eyed Peas, zur besten Rock-Gruppe wurden Linkin Park gekürt.

Lolita Erotik von Gwen Stefani

Kindlich-erotisch präsentierte sich die platinblonde No-Doubt- Frontfrau Gwen Stefani, die mit einer von "Alice im Wunderland" inspirierten Show und schwindelerregenden High Heels ihren Song "What you waiting for?" sang. Anastacia wurde live von einer riesigen Plexiglas-Bühne am Kolosseum zugeschaltet, wo sie vor zehntausenden Fans, die keine Karten für das Event ergattert hatten, ein Gratiskonzert gab.

Die beiden Exzentriker Dre und Big Boi von Outkast erhielten den Preis als beste Gruppe des Jahres, der ihnen vom finster-flippigen Rocker Ozzy Osbourne überreicht wurde. Zudem bekamen sie für ihren Megahit "Hey ya" die Auszeichnungen für das beste Video und den besten Song. Zur besten weiblichen Interpretin wurde Britney Spears gekürt. Bei der weltweit übertragenen elften Ausgabe der MTV-Europa- Preise, die in einem gigantischen, 25 Meter hohen Zelt vor den Toren Roms vergeben wurden, waren eine Milliarde Menschen rund um den Globus zugeschaltet.

Stargäste in der Ewigen Stadt waren unter anderem Ex-Boygroup-Idol Nick Carter, Duran Duran, Kylie Minogue, Linkin Park, Naomi Campbell und Robert Smith von den legendären Cure. Moderiert wurde das Spektakel vom überdrehten Rapper Xzibit, der sich in der Rolle des römischen Imperators gefiel: "Ich bin Xzibitus Maximus!" rief er von der mit 1,5 Millionen Watt in Szene gesetzten Bühne. Als "Best German Act" wurde in Rom die Berliner Punkrock-Band Beatsteaks geehrt.

DPA