HOME

München: Robbie Williams fesselt seine Fans beim Tourauftakt

65.000 begeisterte Fans waren zum Auftakt von Robbie Williams' Deutschlandtournee ins Münchener Olympiastadion gekommen und erlebten einen bestens aufgelegten Star.

Mit einer Mischung aus Klamauk, Erotik, Pop und Rock hat der britische Künstler Robbie Williams den Fans beim Auftakt seiner Deutschlandtournee am Sonntagabend in München mehr als nur ein Konzert geboten. Rund 65.000 Fans beobachteten im Olympiastadion über zwei Stunden lang die Selbstinszenierung des verwandlungsfähigen Entertainers. Bei den verbleibenden sechs Konzerten in Deutschland werden noch 240.000 Anhänger des 29-jährigen Frauenschwarms erwartet.

«Ich bin ein Rockstar», schrie der 29-Jährige zu Beginn seiner zweistündigen Unterhaltungsshow ins tobende Publikum. Doch dann war er noch viel mehr: Er gab sich als Clown, als exzentrische Diva, als einsames Herz - vor allem aber als Dompteur eines schier wild gewordenen Publikums. Der erfolgsverwöhnte Williams genoss es sichtlich, mit dem Publikum zu spielen. Auf Kommando ließ er seine Konzertbesucher in München fotografieren, singen und sogar küssen.

München stand Kopf

Schon Stunden vor dem Auftritt stand die Landeshauptstadt Kopf. Mehrere tausend Menschen, die keine Karte mehr bekommen hatten, campierten rund um das Stadion. Mehr als 100 eingefleischte Anhänger harrten zwei Tage lang vor der Unterkunft des Stars aus. Auch vor dem VIP-Eingang warteten lange Schlangen ungeduldig auf Einlass.

"Die beste Show meines Lebens"

Doch wohl die meisten Besucher fühlten sich nach dem Konzert für ihre Mühen mehr als belohnt: «Fulminant: Das war die beste Show meines Lebens», schwärmte eine Studentin. Die Tournee von Robbie Williams führt ihn als nächstes nach Berlin (8. und 9. Juli). Es folgen Mannheim (11. Juli) und Gelsenkirchen (13. und 14. Juli), der Abschluss seiner Deutschlandtournee wird am 20. Juli in Hannover sein. Begleitet wird Williams von Kelly Osbourne und der Skunk Anansie-Sängerin Skin.

DPA