HOME

Musiktipps der Woche: Muse und Air bleiben in der Sammlung, Genesis auch!

Das Internet, unendliche Musik-Weiten. Was lohnt sich zu streamen? Wir helfen bei der Suche nach Neuem und Bewährtem. Heute u.a. mit Tom Waits, Air und Keane.

Von Tobias Schmitz

Wer die "Musiktipps der Woche" regelmäßig liest, erinnert sich vielleicht daran: Ich versuche gerade meine CD-Sammlung radikal zu verkleinern. Vielleicht 100 Alben dürfen bleiben. Beim Stöbern und Sortieren habe ich viele weitere Sünden meiner längst vergangenen Jugend ausgegraben. Wer zum Teufel hat mir damals die "Best 1991-2004" von Seal untergejubelt? Warum besitze ich eine CD von Hard-Fi? Und was wollte ich um Himmels willen mit allen Stoppok-Alben? Also, zweite Folge: Die folgenden CDs dürfen ebenfalls bleiben.

David Poe: "Love Is Red"
...wegen "Love Is Red"

Tom Waits: "Frank's Wild Years"
...wegen "Hang On St. Christopher"

Keane: "Hopes And Fears"
...wegen "Sunshine"

Bob Geldof: "Vegetarians Of Love"
...wegen "The Great Song Of Indifference"

Jennifer Warnes: "The Hunter"
...wegen "Somewhere, Somebody"

Muse: "The Resistance"
...wegen "Uprising"

Massive Attack: "Blue Lines"
...wegen "Unifinished Sympathy"

Garbage: "Garbage"
...wegen "Milk"

Air: "Moon Safari"
...wegen "Sexy Boy"

Genesis: "Foxtrott"
...wegen "Can-utility And The Coastliners"

Themen in diesem Artikel