VG-Wort Pixel

Konzerte Nach der Ausladung in Wetzlar: Finden Nenas nächste Konzerte wie geplant statt?

Nena
Nena wird am 13. September nicht beim Strandkorb Open Air in Wetzlar auftreten. 
© Jens Büttner/dpa-Zentralbild / DPA
Ihr Auftritt beim Strandkorb Open Air wurde bereits abgesagt - doch wie sieht es bei den weiteren Konzerten aus? Der stern hat bei den Veranstaltern nachgefragt. 

Die Aussage war deutlich: "Als Veranstalter distanzieren wir uns daher von den Aussagen und dem Auftreten der Künstlerin." Mit diesen Worten begründete der Veranstalter des Strandkorb Open Air in Wetzlar die Absage des für den 13. September geplanten Konzertes mit Nena. "Es war uns wichtig und daher auch bereits im Vorfeld vertraglich vereinbart, dass die Konzerte nicht als politische Bühne genutzt werden dürfen“, heißt es in der auf Facebook veröffentlichten Stellungnahme von Konzertveranstalter Dennis Bahl.

Die Sängerin hatte am Sonntagabend bei einem Auftritt im brandenburgischen Schönefeld die Zuschauer dazu ermuntert, das Hygienekonzept des Veranstalters zu missachten und sich dabei deftiger Ausdrucksweise bedient: "I don't fucking care. Ich hab die Schnauze voll davon."

Worte, die in kürzester Zeit Konsequenzen hatten für die 61-Jährige. Das Strandkorb Open Air ist nicht der einzige in diesem Sommer in Deutschland geplante Auftritt der Künstlerin. Es stehen noch einige weitere Konzerte auf dem Programm. So soll sie am 8. August im Rahmen des Rügen Open Air in Bergen spielen. Elf Tage später soll sie im oberbayerischen Tüßling auftreten, als Teil des dortigen Musiksommers. Für den 21. August ist ein Konzert in Bad Segeberg geplant, die Veranstaltung gehört zu der Reihe Pop am Kalkberg 2021. Und für den 11. September steht ein Auftritt beim Apoldaer Musiksommer auf dem Plan, den die thüringische Stadt selbst ausrichtet.

Werden diese Konzerte wie geplant stattfinden? Der stern hat bei den Veranstaltern nachgefragt. 

"Nena ist das Hygienekonzept bekannt"

Laut dem Veranstalter des Musiksommers im Schlosspark Tüßling wird Nena dort auftreten. "Wir gehen nicht davon aus, dass es zu einem Verstoß gegen diese Maßnahmen durch Nena (bzw. den Aufruf zum Verstoß) kommen wird", sagte der Geschäftsführer der COFO Entertainment GmbH auf Anfrage. "Wir haben in den letzten Jahrzehnten oft mit Nena und ihrem Management zusammengearbeitet. Sie ist sehr professionell und wir sind sicher, dass der Vorfall in Berlin eine absolute Ausnahme bleibt." Als Versicherung fügte der Veranstalter ein Statement vom Management der Künstlerin bei. Darin heißt es ein wenig defensiv: "Nena und ihrem Management ist das Hygienekonzept beim 'back2live' VR Musiksommer im Schlosspark Tüßling bekannt und wir sind sicher, dass wir das am 19. August auch genauso umsetzen."

Auch der Veranstalter des Apoldaer Musiksommers teilt in einer Mail mit, er gehe davon aus, dass das Konzert von Nena stattfinden wird. "Wir befinden uns derzeit in den finalen Abstimmungen zum Sicherheitskonzept, bei dem das Hygienekonzept einen maßgeblichen Teil ausmacht." 

Noch nicht endgültig ist dagegen über den Auftritt in Bad Segeberg entschieden: Man befinde sich momentan noch in der Prüfungsphase und werde sich in der kommenden Woche mit einer Antwort melden. Vom Rügen Open Air kam bislang noch keine Rückmeldung. 

So sieht es bislang so aus, als müsse Nena nach der Ausladung beim Strandkorb Open Air in Wetzlar keine weiteren Konzerte absagen. Allerdings wird sie die Auftritte nicht nach der Maßgabe ihres Songs "?" führen können. Darin sang sie: "Niemand soll mir sagen, was hier das Beste ist".


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker