HOME

Robbie Williams: Geballte Hit-Ladung zum Tour-Auftakt

Wer ein Konzertticket hat darf sich glücklich schätzen: Als die Karten für die neue Welttournee von Robbie Williams auf den Markt kamen, waren sie nach einem Tag vergriffen. Zu Recht, urteilten die Fans nach dem Auftakt in Dublin.

Als die Tickets für Robbie Williams' Konzerte in Europa im vergangenen November auf den Markt kamen, waren 1,6 Millionen Karten nach einem Tag verkauft. Für den Sänger und Entertainer bedeuteten das Einnahmen von schätzungsweise 117 Millionen Euro und einen Platz im Guinness-Buch der Rekorde für den erfolgreichsten Vorverkauf an einem einzigen Tag. Und gemessen an der Stimmung am Freitagabend in Dublin waren auch viele der Fans glücklich darüber, am neuen Rekord beteiligt gewesen zu sein.

Zweistündiges Hit-Feuerwerk

Begleitet von Feuerwerk und donnerndem Applaus erschien Williams im schwarzen Mantel und rotem Schal auf der Bühne in Dublins Croke Park Stadion für seinen ersten Auftritt in Europa innerhalb seiner fünf Monate langen Welttournee. Schnurstracks kam er zu Hits wie "Radio", "Rock DJ" und "Tripping" von seinem letzten Album "Intensive Care". Vom Beginn an versetzte er seine Fans in Begeisterung, die während der zweistündigen Show unter warmer Abendsonne nicht abebbte.

Musikalisch mixte der 32-Jährige Entertainer alte Hits mit neuen Aufnahmen und "Klassikern" wie "Millennium" und "No Regrets". Mit Einbruch der Dunkelheit schwenkten Zehntausende ihre brennenden Feuerzeuge zu einer gefühlvollen Version von "Feel". Über 40 Konzerte in 14 Ländern hat Williams bis zum Tourabschluss am 17. Dezember noch vor sich. Aber schon in seiner ersten Nacht in Europa schien er den Energieverbrauch zu spüren. "Ich hab keine Ahnung wie Mick Jagger das schafft, aber ich bin erst 32 und fix und fertig", sagte er in Anspielung auf den 30 Jahre älteren Chef der Rolling Stones.

Viel Glück für "Take That"

Aber er stürmte weiter durchs Programm, versuchte sich mit dem Publikum an einem weiteren Rekord - diesmal im Karaoke-Singen - und überraschte dann mit dem Welthit "Back For Good" seiner alten Boy-Group Take That, zu deren Glanzzeiten manche seiner heutigen Fans noch in den Windeln gesteckt hatten. Über 10 Jahre nach seinem Ausstieg bei Take That wünschte Williams seinen früheren Band- Freunden viel Glück mit ihrer "Wiedervereinigungs-Tour", die aber ohne ihn stattfinden wird.

In der Nacht dann verließ er die Bühne nach "Come Undone", verfolgt von lautstarken Rufen nach Zugaben. Minuten später war er wieder da: Im weißen Trainingsanzug und mit seinen größten Hits "Let Me Entertain You" und "Angels". Die Menge jubelte, Feuerwerk explodierte. Niemand wollte da nach Hause gehen. Nur Robbie war nicht zufrieden: In einer Gondel hoch in der Luft wollte er einen besonderen Stunt auf dem Höhepunkt von "Let Me Entertain You" bringen, doch die Technik versagte. "Ich habe euch enttäuscht", sagte Williams. "Ihr habt mehr gegeben als ich."

Mit dem Versprechen, zu einem Gratis-Konzert mit funktionierender Gondel nach Dublin zurückzukehren, verließ Robbie die Show. "Noch vor Jahresende werde ich wieder nach Dublin kommen", rief er zum Abschied. Gemessen am ohrenbetäubenden Jubel seiner Fans wird er bei seiner Rückkehr wieder nicht allein sein.

Sonya Rabbitte/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel