HOME

Melissa Bell: Soul II Soul-Sängerin stirbt mit 53

Mitte der 90er Jahre wurde Melissa Bell als Sängerin der britischen Gruppe Soul II Soul einem größeren Publikum bekannt. Nun ist die Britin mit 53 Jahren gestorben.

Melissa Bell und ihre Tochter Alexandra Burke

Melissa Bell und ihre Tochter, die Sängerin Alexandra Burke

Picture Alliance

Mehr als 113.000 Menschen folgen der britischen Sängerin Alexandra Burke auf Instagram. Dort mussten sie am Dienstagabend eine traurige Nachricht zur Kenntnis nehmen: "Our beautiful, funny and loving mum, Melissa Bell has passed away". ("Unsere schöne, witzige und liebevolle Mutter Melissa Bell ist gestorben"). Melissa Bell war nicht nur die Mutter von Popstar Alexandra Burke - vor allem hatte sie eine eigene Karriere als Sängerin. Mitte der 90er Jahre gehörte sie der britischen R&B-Gruppe Soul II Soul an, die 1989 mit Hits wie "Back to Life" und "Kepp On Movin'" ihren Durchbruch feierte. 

Melissa Bell stieß 1993 zu der Gruppe, in einer Phase, wo zwar die ganz großen Erfolge hinter der Band lagen, Soul II Soul aber immer noch faszinierende Alben produzierte. 1993 sang Bell die Lead Vocals der Single "Wish" - und wirkte bei dem Album "Volume V: Believe" mit.


Melissa Bell wurde 1964 in London geboren. Nach ihrer Schulzeit arbeitete sie zunächst als Verkäuferin bei Marks and Spencer. Während dieser Zeit begann sie mit ihrer Gesangskarriere. 1991 wirkte sie bei einem Song der Bingoboys mit, ein Jahr später veröffentlichte sie ihre erste eigene Single "Reconsider", die von vielen Radiostationen ins Programm genommen wurde. Es war dieser Song, der dem Soul II Soul-Mitbegründer Jazzie B so gut gefiel, dass er Melissa Bell in seine Gruppe einlud.

Melissa Bells Solokarriere kam nie in Schwung

Zwei Jahre später verließ Bell jedoch die Formation, um sich ihrer Solokarriere zu widmen. Sie brachte mit "Rumbled Sex", "Surrender", "Mixed Up" und "Nothing Gonna Stop Me Now" einige vielversprechende Singles heraus, der große Durchbruch blieb ihr jedoch verwehrt. Auch Veröffentlichungen mit der Gruppe Dazz blieben von der breiten Öffentlichkeit unbemerkt.

Deutlich erfolgreicher war dagegen ihre Tochter Alexandra Burke, die 2008 die fünfte Staffel von "X Factor" gewann und bis heute zu den erfolgreichsten Teilnehmern dieser Castingshow gehört.

Burke war es auch, die den Tod ihrer Mutter publik machte. Melissa Bell litt zuletzt unter Nierenproblemen und benötigte Dialyse. Sie wurde 53 Jahre alt.

che
Themen in diesem Artikel