HOME

Oscars 2020: Taika Waititi triumphiert mit "Jojo Rabbit"

Taika Waititi gewann durchaus überraschend seinen ersten Oscar in der Kategorie "Bestes adaptiertes Drehbuch" für die Satire "Jojo Rabbit".

Taika Waititi mit seinem Oscar für das beste adaptierte Drehbuch

Taika Waititi mit seinem Oscar für das beste adaptierte Drehbuch

In der Kategorie "Bestes adaptiertes Drehbuch" setzte sich bei den Oscars 2020 der gebürtige Neuseeländer Taika Waititi (44, "Thor: Tag der Entscheidung") für seine Nazi-Satire "Jojo Rabbit" durch. Er sticht damit Greta Gerwig für "Little Women", Anthony McCarten für "Die zwei Päpste", Todd Phillips und Scott Silver für "Joker" sowie Steven Zaillian für "The Irishman" aus. Durchaus eine kleine Überraschung. Waititi, der für seinen Humor bekannt ist, hielt eine entsprechend amüsante Dankesrede.

Taika Waititi mit seinem Oscar für das beste adaptierte Drehbuch

Taika Waititi mit seinem Oscar für das beste adaptierte Drehbuch

Besondere Widmung


Zunächst war der 44-Jährige überrascht, wie leicht die Oscar-Statue sei, da sie doch so schwer sein solle. Dann dankte er seiner Mutter, die ihm das Buch, auf dem "Jojo Rabbit" basiert, gegeben hatte. Er nannte ein paar andere Namen und erklärte, er wolle eigentlich noch weiteren Menschen danken, aber er erinnere sich an keinen Namen mehr. Deswegen sagte er: "Das war's!" Was für Gelächter im Saal sorgte. Er fügte aber noch etwas hinzu.

"Das ist wirklich großartig und ich widme es allen indigenen Kindern, die auf der Welt leben und Kunst machen, tanzen und Geschichten schreiben wollen. Wir sind die ursprünglichen Geschichtenerzähler und wir können es auch hier schaffen", so Taika Waititi zum Abschluss.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel