VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth II. Schaut sie sich das "Megxit"-Interview an?

Queen Elizabeth II. wird vermutlich am nächsten Morgen über das "Megxit"-Interview unterrichtet.
Queen Elizabeth II. wird vermutlich am nächsten Morgen über das "Megxit"-Interview unterrichtet.
© Joseph Sohm/Shutterstock.com
Die Nacht aufbleiben, um das TV-Interview von Harry und Meghan mitzuverfolgen? Für Queen Elizabeth II. scheint das nicht infrage zu kommen.

Royal-Fans weltweit warten auf die Ausstrahlung des viel diskutierten "Megxit"-Interviews von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey (67). Dieses wird in den Vereinigten Staaten am Sonntagabend zur Primetime ausgestrahlt. Dass Queen Elizabeth II. (94), die Großmutter Harrys, aufbleibt, um das aufgezeichnete Gespräch in Großbritannien zu verfolgen, scheint unwahrscheinlich.

Die Queen habe "ziemlich viel zu tun"

Die "Sunday Times" beruft sich auf eine der Monarchin nahestehende Quelle: Queen Elizabeth II. werde das Interview nicht persönlich ansehen. "Sie werden nächste Woche sehen, dass Ihre Majestät ziemlich viel zu tun hat", soll diese der Zeitung erklärt haben. "Ich glaube nicht, dass jemand erwarten sollte, dass Ihre Majestät aufbleibt und sich das Interview anschaut. Das wird sie nicht."

Die britische "Mail on Sunday" berichtet Ähnliches. Hier heißt es, dass sich vermutlich Palastmitarbeiter das Interview online ansehen werden. Wird es in den USA ausgestrahlt, ist es in Großbritannien 1 Uhr nachts (Ortszeit). Queen Elizabeth II. würde schließlich am Morgen über den Inhalt des Gesprächs informiert werden. Ebenso, wie anzunehmen sei, Prinz Charles (72) und Herzogin Camilla (73), die sich auf ihrem Landsitz Highgrove House in Gloucestershire befinden.

Meghans Vater schaltet ein

Während die Familie Harrys in der Nacht auf Monat wohl eher nicht vor den Fernsehgeräten sitzen wird, sieht es bei Thomas Markle (76), dem Vater von Herzogin Meghan, anders aus. Dem Sender RTL sagte er: "Natürlich" werde er sich das Interview seiner Tochter ansehen. Dabei sei er "so aufgeregt, wie ich es eben sein kann".

"Das Wichtigste", meinte der 76-Jährige weiter, sei in diesem Moment jedoch etwas anderes. Die Gesundheit von Queen-Ehemann Prinz Philip (99). Dieser befindet sich seit Mitte Februar im Krankenhaus und erholt sich derzeit von einer Operation am Herzen. Markle betonte: "Gute Gedanken und Gebete für Prinz Philip" sollten heute im Fokus stehen.

Das CBS-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan wird auch im deutschen Fernsehen gezeigt. Am 8. März läuft es ab 15 Uhr bei RTL sowie ab 22:15 Uhr bei VOX.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker