HOME

RTL-Show: No Wendler, no Party: "Das Sommerhaus der Stars" verliert Zuschauer

Das war zu erwarten: In der ersten Folge nach dem Auszug von Michael Wendler gingen die Quoten beim "Sommerhaus der Stars" spürbar zurück. Zum Glück gibt es da noch Willi Herren.

Michael Wendler und Laura Müller im "Sommerhaus der Stars"

Michael Wendler und Laura Müller haben das "Sommerhaus der Stars" verlassen

Die Verpflichtung von Michael Wendler und seiner Freundin Laura Müller war ein Glücksgriff für "Das Sommerhaus der Stars": Wochenlang hielt das Trash-Paar die Mitbewohner mit seinen Eskapaden in Atem und lieferten damit beste Unterhaltung, die über die dienstags ausgestrahlten Folgen hinausging: Zahlreiche Medien berichteten über die neuesten Entwicklungen beim "Wendler" und seiner fast 30 Jahre jüngeren Freundin und hielten so das Zuschauerinteresse an der Promi-Show wach.

Doch so sehr RTL von diesem schillernden Paar profitiert hat, so sehr hat sich der Sender auch abhängig gemacht von der Präsenz des in Florida lebenden Schlagersängers. Denn als Wendler und Müller am Ende der dritten Folge von den übrigen Mitbewohnern aus der Show gewählt wurden, verlor die Sendung ihr Zugpferd. Das zeigte sich nun in den Quoten der am Dienstagabend ausgestrahlten vierten Ausgabe von "Das Sommerhaus der Stars". Zwar lag das Publikumsinteresse mit 3,14 Millionen Menschen ab 3 Jahren (11,6 Prozent Marktanteil) sowie 1,75 Millionen Zuschauern in der werberelevanten Zielgruppe (22,5 Prozent Marktanteil) immer noch über dem Senderschnitt. 

Michael Wendler fehlt dem "Sommerhaus der Stars"

Doch vergleicht man diese Zahlen mit den Werten der Vorwochen, so ist ein klarer Einbruch erkennbar. So schauten vergangenen Dienstag noch durchschnittlich 3,88 Millionen Menschen im Gesamtpublikum zu. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es 2,20 Millionen Zuschauer, was einem herausragenden Marktanteil von 27,9 Prozent entspricht.

Noch gibt es für RTL keinen Grund zur Besorgnis: In den ersten drei Folgen brach "Das Sommerhaus der Stars" neue Quotenrekorde - das sollte für eine erfolgreiche Staffel reichen. Doch geht der Zuschauerschwund in den kommenden drei Wochen weiter, wird es eben auch keine herausragende Saison werden. 

Zum Glück für den Privatsender gibt es da noch Willi Herren. Der hat mit einer Sex-Einlage auf dem Klo durchblicken lassen, dass er in der Lage ist, die Lücke zu stopfen, die der Wendler in puncto Peinlichkeiten hinterlassen hat.

che