HOME

Serienfinale: 83 Prozent bei unter 20-Jährigen: "Game of Thrones" bricht Quotenrekorde

Fast eine Million Zuschauer in der Nacht - mit der Schlussfolge von "Game of Thrones" hat der Pay-TV-Sender Sky Rekorde eingefahren. Auch in den USA war das Serienfinale ein gewaltiger Erfolg.

"Game of Thrones"

Szene aus der 73. und letzten Folge von "Game of Thrones"

DPA

Millionen Fans in aller Welt haben die 73. und letzte Folge der Serie "Game of Thrones" verfolgt. Den Fernsehsendern, die in den verschiedenen Ländern die Ausstrahlungsrechte besaßen, bescherte der Abschluss der Fantasy-Saga gigantische Quoten.

In Deutschland brach der Pay-TV-Kanal Sky zum Schluss alle Rekorde. In der Nacht zum Montag verfolgten dort 910.000 Menschen, wer die Schlacht um den Eisernen Thron gewinnt. Nie zuvor gab es bei dem Bezahlsender so viele Zuschauer zu dieser Stunde. Das ergab beim Gesamtpublikum einen Marktanteil von 26,6 Prozent. Ein herausragender Wert für einen Sender, den nur ein kleiner Teil der Bevölkerung überhaupt einschalten kann. Noch besser werden die Werte, wenn man die Quote in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrachtet. Die lag bei 46,2 Prozent.

Schaut man sich nur die jugendlichen Zuschauer zwischen 14 und 19 Jahren an, erreichte Sky in der Nacht sogar ein Monopol: Bei sagenhaften 83,8 Prozent lag die Einschaltquote in dieser Zielgruppe.

"Game of Thrones" knackt Rekorde

Die zur Primetime am Montagabend ausgestrahlte Folge holte dann noch einmal 590.000 Zuschauer. Insgesamt war die gesamte letzte Staffel der Serie für Sky ein großer Erfolg. Die Zahl der Zuschauer lag regelmäßig bei mehr als 600.000 Zuschauern.

In der Langzeitbetrachtung ist ein rasanter Anstieg des Zuschauerinteresses an der Serie zu verzeichnen, die seit der zweiten Staffel in Deutschland bei Sky zu sehen war. Lagen die Staffeln zwei bis vier noch bei weit unter 100.000 Zuschauern pro Folge, ging es danach rasant nach oben: In der fünften Staffel schalteten schon 169.000 Menschen zur Prime-Time-Ausstrahlung ein. Die sechste Saison kam auf 235.000 Zuschauer, das Niveau der siebten Staffel lag mit 570.000 Zuschauer schon fast auf das Rekordniveau der finalen Folgen.

Das alles ist jedoch nichts im Vergleich zu den Werten aus den USA: Der Pay-TV-Sender HBO lockte mit dem Abschluss von "Game of Thrones" 19,3 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm. Auch wenn nicht alle Zuschauer über den Ausgang der Serie glücklich gewesen sein mögen - die austragenden Fernsehstationen dürften sich die Hände gerieben haben.

"Game of Thrones": Daenerys Targaryen und die Wut: Die dunkle Seite der Drachenkönigin
che