HOME
TV-Kritik

Satire im ZDF: "Auch heute haben wir keine neuen Nachrichten": Die "heute-show" über den Sondersendungs-Irrsinn

Vor der Sondersendung ist nach der Sondersendung: Gefühlt der gesamte TV-Abend besteht mittlerweile aus Corona-Spezialen. Auch die "heute-show" nimmt sich des Themas an – und zieht gekonnt die Sondersendungs-Routine durch den Kakao.

Mit Valerie Niehaus holt sich Oliver Welke in der "heute-show" eine besonders prominente "Virulogin" in die Sendung

Mit Valeria Niehaus holt sich Oliver Welke in der "heute-show" eine besonders prominente "Virologin" in die Sendung

ZDF

Zur Zeit gibt es kein anderes Thema: Auf allen Kanälen bekommt man gefühlt ausschließlich Meldungen zum Coronavirus zu sehen. Und so wichtig die Meldungen sind: Besonders viel erhellendes haben vor allem die halbstündigen TV-Extras oft nicht zu bieten. Auch bei der "heute-show" drehte sich am Freitagabend alles um das eine. Doch Oliver Welke und sein Team hatten eine große Spitze gegen die zahlreichen Sondersendungen in petto. 

"Ich kann von denen nicht genug bekommen", erklärt Welke zu Anfang – und beginnt dann sein eigenes "Corona Brennpunkt Extrakompakt Spezial". Selbst Haus-Sender ZDF bleibt nicht vor der Häme verschont: "Die folgenden drei Corona-Sondersendungen verschieben sich leider um die Länge dieser Corona-Sondersendung", witzelt Welke schon zu Beginn. "Und nein, auch heute haben wir keine wirklich neuen Nachrichten zum Thema Corona. Aber: Was willste sonst senden?"

Von der leeren Liveschalte zum Virologen

Dann arbeitet er sich fröhlich an der bekannten Routine der meist recht inhaltsleeren Sondersendungen ab. Los geht es mit den "Wie immer völlig sinnlosen Liveschalten." Eine Schalte nach der anderen zeigt dem Zuschauer leere Plätze, leere Straßenbahnen und Korrespondenten, die fleißig betonen, wie viel hier sonst zu sehen wäre. "Vielen Dank an die Kollegen", schließt Welke ab. "Das ist ja wirklich überhaupt nicht interessant, was das gerade nicht passiert in Deutschland."

Dann folgt der nächste Stapel einer jeden Corona-Sondersendung: Das Interview mit einem Virologen. "Kleines Problem: Du findest fürs Fernsehen kaum noch unverbrauchte Virologen." Stattdessen muss Welke dann eben Kollegin Valerie Niehaus im weißen Kittel zum Interview bitten. 

Fakten über deutsche Satiresendung: Was Sie über die "Heute Show" noch nicht wussten

Welkes eigentlich einziges Thema: Wann gibt es einen Impfstoff? Immer wieder fragt er in verschiedenen Varianten danach, obwohl sich die "Virologin" schon zu Anfang ärgerte, dass die Journalisten für nichts anderes interessieren würde. "Sie stehen ja auch nicht beim Bäcker am Ofen und fragen: 'Wann ist den mein Brötchen fertig?' Wenn's fertig ist", brüllt sie am Ende in die Kamera. Nachdem sie Welke verbietet, auch nur noch einmal nach dem Wort Impfstoff zu fragen, muss der einmal kurz alle weiteren Fragen aussortieren – bis er dann doch eine findet: Die danach, wann es ein Heilmittel gibt. Niehaus bricht ab.

Promis dürfen nicht fehlen

"Und damit ist es Zeit für unsere obligatorische Schalte nach Frankfurt zu irgendeinem Börsenexperten", macht Welke weiter. "Gibt es vielleicht mal richtig gute Nachrichten vom Dax?" Die Antwort kommt prompt: "Nein." Zeit für eine erste Zusammenfassung: "Corona verändert unser Leben für immer, nichts wird mehr sein wie es war. Und es wird eine Zeit vor Corona geben und eine danach", gibt sich Welke nachdenklich. "Und damit habe ich nun wirklich alle Phrasen dazu abgearbeitet, sehr schön."

Zum Abschluss darf natürlich die Promi-News nicht fehlen. Udo Lindenberg ist nach 26 Jahren aus dem Hotel Atlantic ausgezogen. "Da muss ich direkt mal nachhaken", erklärt Welke – und holt Valeria Niehaus zurück, um zu fragen, wo Lindenberg denn nun wohnen könnte. "Bitte, woher soll denn ich das wissen?" Regt sich Niehaus auf. "Ich bin Virologin, verfluchte Scheiße. Wenn überhaupt, stellen sie mit gefälligst Virologenfragen." Diese Steilvorlage lässt sich der erfahrene Moderator natürlich nicht entgehen. Und feixt: "Sehr gern. Was würden sie sagen: Wann ist mit einem Impfstoff zu rechnen?" Nach Niehaus' wütendem Abgang folgt nur noch die Überleitung – zu einer weiteren Corona-Sondersendung.

Quelle: heute-show

mma